Richtlinien für Werbetreibende


Allgemein

Werbetreibende sind geschäftsfähige Entitäten, Personen, Kaufleute und Unternehmen, die gegen eine finanzielle Gegenleistung Flächen zur Präsentation eigens definierter Inhalte erhalten. gooloo stellt Werbetreibenden Flächen zur Verfügung, um ihre Werbung den Nutzern und Lesern von gooloo bereit zu stellen. Für die Schaltung von Werbung muss der Werbetreibende die nachfolgende Vereinbarung akzeptieren.

Stand dieser Bedingungen ist der 3. Dezember 2020.

Werbeflächen

gooloo bietet unterschiedliche Flächen und Abschnitte an, die mit den Inhalten des Werbetreibenden gefüllt werden können. Akzeptiert werden – je nach Art und Fläche – HTML-Anzeigen, sowie Bildanzeigen. Bildanzeigen definieren wir als Anzeigen, die ausschließlich aus einem Bild bestehen, die mittels Klick auf das Angebot des Werbetreibenden weiterleiten. Als HTML-Anzeigen definieren wir Anzeigen, die mittels HTML-Code gefüllt werden können. In HTML-Anzeigen sind folgende Code-Elemente erlaubt:

  • <html>
  • <script>
  • <noscript>
  • <img>
  • <picture>
  • <a>
  • <p>
  • <br>
  • <?php>
  • CSS/CSS3
  • JavaScript
  • HTML/HTML5

Nicht erlaubt sind jedoch folgende HTML-Funktionen:

  • Drittanbieter-Cookies
  • Tracking (inkl. Pixeltracking und Impressions-Tracking)

Nicht erlaubte Werbeanzeigen

Die nachfolgenden Werbeanzeigen werden strikt abgelehnt und dürfen nicht auf gooloo veröffentlicht werden:

  • Nicht jugenfreie Inhalte, mit Ausnahme von Ton- und Bildträgern, sowie Videospielen, die entsprechend der gesetzlichen Normen und der USK im Rahmen des Jugendschutzgesetztes gekennzeichnet sind. Werbeflächen dürfen dabei jedoch keine Inhalte des Trägers aufzeigen, die einer nicht volljährigen Person nicht unterbreitet werden dürfen. Das sind u.a. nackte Haut (Brust, Genitalien), Blut, Körperflüssigkeiten;
  • Medizinisch formulierte Produkte, die jedoch keiner pharmazeutischen Zulassung untergangen sind;
  • Erotik, inklusive das anbieten und verbreiten sexueller Dienstleistung (z.B. das vermitteln von “Casual Dating”);
  • Produkte, die innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes nicht zugelassen worden sind;
  • Diskriminierende Inhalte, sowie Inhalte, die zur Diskriminierung, Ausgrenzung oder Hass anregen;
  • Politische Werbung, inklusive Werbung für regionale, politische Anliegen (wie Bürgermeisterwahlen);
  • Tabakwaren (inkl. Alternativprodukten, wie E-Zigaretten oder “Heat not burn”-Produkte);
  • Drogen (mit Ausnahme von staatlich regulierten, alkoholischen Erzeugnissen, die im Rahmen einer Lebensmitteluntersuchung zugelassen wurden);
  • Waffen, Munition, sowie Produkten, die zur Herstellung verletzlicher Gegenstände missbraucht werden können;
  • Nahrungsergänzungsmittel, die die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Europäischen Union nicht erfüllen;
  • Personenbezogene Anzeigen, für die keinerlei Erlaubnis oder Lizenz durch die in der Anzeige beworbene und/oder gezeigte Person vorliegen;
  • Fehlerhafte oder verfälschte Informationen, insbesondere, aber nicht beschränkt auf politische Aussagen;
  • Verweise auf Webseiten, auf denen keine Inhalte zur Verfügung stehen (Deadlinks; Empty Content);
  • Verweise auf Webseiten, auf denen die gesprochene Sprache weder deutsch noch englisch ist;
  • Sofortkredite, Kurzzeitkredite, sowie Kreditangebote, die durch unterschiedliche Systematiken erhebliche Mehrkosten verursachen;
  • Multi-Level-Marketing-Inhalte, bei denen kein direkter Endverbraucher-Kauf möglich ist (z.B. Kauf nur über “Beraterinnen” oder “selbständige Kaufleute”);
  • Spyware, Phishing- und Spam-Webseiten, sowie -Angebote;
  • Werbeanzeigen, die gegen Maßnahmen des öffentlichen Interesses wettern (u.a. Impfung gegen Corona);
  • Online-Glücksspiel, inklusive Angeboten, in denen es nicht um Echtgeld geht (u.a. Apps wie Coin Master);
  • Kosmetische Eingriffe jedweder Art (inkl. Lippenunterspritzungen oder Hyaluronsäure-Behandlungen zur Faltenreduktion); auch von zertifizierten, medizinischen Werbetreibenden;
  • Der Verkauf, das verbreiten, sowie das vermitteln von Käufen von Körperteilen, Flüssigkeiten oder ähnlichem; mit Ausnahme von Blutspenden an zertifizierte Organisationen (u.a. DKMS).

Prüfung von Werbeanzeigen

Wir prüfen jede übermittelte Werbeanzeige im Einzelprüfverfahren und geben diese ausschließlich manuell frei. Dabei wird sowohl die Anzeige selbst, sowie ihr Inhalt, als auch das Property der Landing Page (Seite, auf die verlinkt/vermittelt wird) geprüft. Wir behalten uns für die Prüfung bis zu drei Werktage vor, in der Regel stehen Werbeanzeigen jedoch bereits nach wenigen Stunden zur Verfügung.

Entspricht ihre Werbeanzeige nicht den hier definierten Richtlinien, wird diese durch uns für die Veröffentlichung gesperrt. Gegen die Sperrung kann einmalig Revision eingelegt werden, wodurch die Werbeanzeige erneut überprüft werden kann. Kommt auch die zweite Prüfung zu der Entscheidung, dass diese nicht unterbreitet werden sollte, wird diese dauerhaft gesperrt. Eventuell gezahlte Leistungen werden in diesem Falle zurückerstattet.

Freigabe von Werbeanzeigen

Werbeanzeigen, die unseren Richtlinien entsprechen, werden in der Regel innerhalb von wenigen Stunden freigegeben und ausgeliefert. Es kann in Einzelfällen bis zu drei Werktage in Anspruch nehmen, bevor ihre Werbeanzeige unseren Lesern und Nutzern angezeigt wird. Sobald die Werbeanzeige zum ersten Mal ausgeliefert wurde, wird diese so lange ausgeliefert, bis das jeweilig gekaufte Leistungsspektrum erreicht wurde.

Leistungsspektrum / Werbeauslieferung

Sie haben die Möglichkeit, aus verschiedenen Auslieferungsmethoden zu wählen. Sobald die Werbeanzeige das erste Mal ausgeliefert wurde, beginnt die Nutzung des im Vorraus geleisteten Spektrums. Werbeanzeigen können dabei wie folgt ausgeliefert werden:

  • Zeitlich begrenzt: Ihre Werbeanzeige wird für den gebuchten Zeitraum (z.B. sieben Tage) ausgeliefert, bis der exakt letzte Zeitpunkt eingetroffen ist. Beispiel: Ihre Werbeanzeige läuft sieben Tage und wird nach der Prüfung das erste Mal am 1.1. um 13:00 Uhr ausgeliefert. In diesem Fall läuft ihre Werbeanzeige bis zum 7.1. um 12:59 Uhr.
  • Auf Impressionen begrenzt: Ihre Werbeanzeige wird für die Anzahl an Impressionen so lange ausgeliefert, bis das vollständig gewünschte Spektrum aufgebraucht ist. Beispiel: Sie wünschen sich 1.000 Impressionen auf ihre Werbeanzeige. Ihre Werbeanzeige wurde das erste Mal am 1.1. um 13:00 Uhr ausgeliefert und hat damit eine Impression erhalten. Ihre Werbeanzeige läuft so lange aus, bis alle 1.000 Impressionen erreicht wurden.

Sicherung von Auslieferungen

Wir tragen dafür sorge, dass ihre Werbeanzeige korrekt und entsprechend ihres Kaufes ausgeliefert wird. Impressionen zählen ausschließlich dann, wenn die Werbeanzeige in das Sichtfeld eines Nutzers ausgeliefert wurde. Wir bedienen uns dabei dem Lazy Load-Verfahren. Ihre Werbeanzeige wird 50 Pixel vor dem sichtbaren Teil eines Displays geladen, eine Impression zählt jedoch erst, sobald diese auch durch den Nutzer gesehen wird, also in den echten, sichtbaren Bereich einläuft.

Analyse

gooloo erlaubt den Einsatz eigener Tracking- und Analysedienste nicht. Wir stellen jedoch eigene Analyseverfahren zur Verfügung, mit denen der Erfolg ihrer Anzeige sichtbar wird. Wir messen sowohl Impressionen, als auch Klicks, sowie die Zeit der Auslieferung DSGVO-konform auf unseren eigenen Servern aus. Nur so können wir die strengen Richtlinien der DSGVO einhalten. Sie haben Zugriff auf anonymisierte, nicht nutzerbezogene, statistische Daten über ihr Kundenkonto. Sie können beispielsweise sehen, wie viele Klicks oder Impressionen ihre Werbeanzeige bis dato erzielt hat. Sie erhalten jedoch keinen Zugriff auf Nutzer oder Nutzerdaten, die diese Anzeigen gesehen haben. Diese Form von Daten wird von uns nicht erhoben. So stellen wir auch sicher, dass die Daten unserer Nutzer nicht missbraucht werden. Da wir keine Daten dazu erheben und Nutzer ausschließlich anonymisiert auf unser Angebot zugreifen (u.a. durch IP-Anonymisierung) ist ein Missbrauch ausgeschlossen.

Kennzeichnung

Alle Werbeanzeigen werden für unsere Nutzer und Leser entsprechend gekennzeichnet. Ihre Werbeanzeige wird mit dem Zusatz “Werbung” auf allen Geräten ausgeliefert, sodass eine Abtrennung zu unserem Content erfolgt und für den Nutzer sichtbar ist, dass es sich hierbei um eine Werbung handelt. Wir verweisen zusätzlich alle ausgehenden Links mit dem Zusatz “rel=”sponsored””, um Suchmaschinen und Analysediensten klar zu machen, dass der vermittelte Aufruf gesponsert wurde. Damit kommen wir allen Pflichten zur Kennzeichnung werblicher Inhalte nach.

Nutzungsrechte

Mit dem erstellen ihrer Werbeanzeigen geben sie gooloo das Recht, alle darin befindlichen Inhalte zur Erfüllung unserer Vereinbarung zur Auslieferung von Werbeanzeigen zu nutzen. Sie geben gooloo für den Inhalt über den Zeitraum der Auslieferung der Werbeanzeige das vollumfängliche Lizenzrecht für alle darin befindlichen Inhalte, inklusive aber nicht beschränkt auf Bild, Text, Audio, Video, sowie HTML-Markups. Dies ist zwingend erforderlich, da wir andernfalls ihre Werbeanzeige nicht ausliefern könnten, da darin befindliche Inhalte zentral von unserem Server aus ausgeliefert wird. Wir weisen darauf hin, dass das vollständige löschen von Restinhalten ihrer Werbeanzeige auf unseren Servern bis zu fünf Jahre in Anspruch nehmen kann. Für diesen Zeitraum räumen sie uns ein gemindertes Nutzungsrecht ein, um unseren Pflichten nachzukommen. Ihre Werbeanzeigen werden u.a. im Rahmen von Aufbewahrungs- und Transparenzverpflichtungen auf unseren Servern gespeichert.

Gegenüber gooloo wird eingeräumt, dass der Auftraggeber alle Rechte an dem veröffentlichten oder zu veröffentlichten Inhalten besitzt. Weiterhin wird gooloo eingeräumt, alle übermittelten Inhalte zur Ausführung des Auftrages zu verwenden, zu veröffentlichen und zu verbreiten.

Kosten und Zahlung

Die Kosten ihrer Werbeanzeige werden ihnen verbindlich vor und während des Kaufvorgangs, unter anderem in der Beschreibung des Werbeanzeigen-Generators, sowie im Warenkorb angezeigt. Der dort definierte, kalkulierte Preis gilt verbindlich für ihre Buchung.

Der Kauf gilt als abgeschlossen, sobald der Zahlungseingang uns gegenüber bestätigt wird, u.a. durch Bestätigung unseres Zahlungsdienstleisters oder durch Eingang des Geldes auf hinterlegte Bankkonten. Erst mit Eingang der Zahlung wird mit der Auslieferung ihrer Werbeanzeige begonnen. Wir behalten uns vor, Werbeanzeigen zu löschen, für die sieben Tage lang oder länger kein Zahlungseingang verbucht wurde.

Zahlungen werden aktuell mittels PayPal bereit gestellt. Dienstleister ist hier die PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A. 22-24 Boulevard Royal L-2449 Luxembourg. Nutzungsbedingungen: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full. Datenschutzbedingungen: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full.

Für die Zahlung mittels Kreditkarte setzen wir den Dienstleister Stripe ein. Dienstleister ist hier die Stripe Inc., 510 Townsend Street, San Francisco, CA 94103, USA. Nutzungsbedingungen: https://stripe.com/de/legal. Datenschutzbedingungen: https://stripe.com/de/privacy.

Widerrufsrecht; Rückerstattungsrichtlinien

Sollte ihre Werbeanzeige von gooloo abgelehnt werden oder gegen die hier definierten Richtlinien verstoßen, erstattet ihnen gooloo den Beitrag innerhalb von sieben Tagen. Bitte beachten sie, dass – je nach Bank und Zahlungsdienstleister – mehr Zeit in Anspruch genommen werden kann, bis der Rückerstattungsbetrag in ihrer Kontoübersicht verbucht ist. Grundsätzlich sollte dieser Prozess nicht länger als 28 Tage in Anspruch nehmen.

Bitte beachten sie, dass für den Kauf von digitalen Produkten, die sofort oder kurzfristig zur Verfügung stehen, wie es bei Werbeanzeigen der Fall ist, kein Widerrufsrecht gewährt werden kann. Mit Abschluss ihrer Bestellung und der damit verbundenen Entrichtung von Nutzungsentgelten (im Bestellprozess “Gesamtbetrag” genannt), ihr Widerrufsrecht erlischt. Bitte beachten sie auch, dass wir im Falle von vorzeitigen Abbrüchen von Werbeanzeigen, also der Beendigung von Auslieferungen, bevor der gebuchte Zeitraum erloschen ist, keine anteilige Rückerstattung vornehmen können.

Wir weisen sie mit dem folgenden Hinweis, den sie selbst bestätigen müssen, zusätzlich im Bestellprozess darüber in Kenntnis, dass ihr Widerrufsrecht mit Abschluss des Kaufprozesses endet: Mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist bin ich einverstanden. Mir ist bewusst, dass mein Widerrufsrecht mit Beginn der Ausführung des Vertrages erlischt.

Ihre Pflichten

Sie sind dazu verpflichtet, alle aus Werbeanzeigen und Vermittlungen gesammelten Daten entsprechend der gesetzlichen Vorgaben zu verarbeiten und zu nutzen, sowie sicherzustellen, dass daraus erhaltene Datensätze den Bestimmungen, insbesondere in Bezug auf die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) genuzt und verarbeitet werden. Sie sind außerdem dafür verantwortlich, dass ihre Werbeanzeige alle gesetzlichen Bestimmungen erfüllt und ausschließlich auf Dienste und Dienstleister setzt, die mit diesen Gesetzen im Einklang stehen.

Es ist ihnen weiterhin untersagt, diese Daten an andere Dienstleister oder Dienste zu übermitteln, sofern ihnen von dem betreffenden Nutzer keine eindeutige Erlaubnis vorliegt. Es ist ihnen zusätzlich untersagt, Werbeanzeigen zur Erstellung oder Erweiterung bestehender Nutzerprofile zu verwenden oder diese Daten an andere zu übergeben bzw. zu übermitteln.

Sie sind weiterhin dazu verpflichtet, dafür sorge zu tragen, sowie regelmäßig zu prüfen, ob ihre Werbeanzeige den geltenden und aktuellen Bestimmungen und Gesetzen erfüllt. Wir weisen sie ausdrücklich darauf hin, dass der Verstoß gegen diese Nutzungsbedingungen, Werberichtlinien, sowie den Gesetzen und Bestimmungen des Gesetzgebers zu einer Schließung oder Stornierung ihres Kontos, sowie ihrer Werbeanzeige führen kann. Außerdem weisen wir sie aufdrücklich darauf hin, dass sie für alle weiteren Schritte, die aus einer Nichteinhaltung resultieren, inklusive der Strafverfolgung selbst verantwortlich sind.

Hinweis über öffentliche Informationen

Sobald ihre Werbeanzeige ausgeliefert wurde, handelt es sich hierbei um öffentliche Informationen. Ihre Werbeanzeige könnte unter anderem auch außerhalb unseres Angebotes und außerhalb ihres gekauften Werbespektrums ausgeliefert, geteilt oder anderweitig genutzt werden. Beispiel: Ein in ihrer Werbeanzeige inkludierter Gutscheincode könnte auf anderen Plattformen geteilt werden, sodass mehr Nutzer Zugriff auf ihren Rabattcode erhalten.

Rechtliche Bestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, sowie die gesetzlichen Vorgaben und Bestimmungen der Europäischen Union. Anwendbares Recht ist ausschließ das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

find more.

Entdecke alle 269 Kategorien und unsere intelligente Produktsuche, um Produkte nach genau deinen Wünschen zu finden.
Mein Produkt finden.

sign up.

gooloo.de ist kostenfrei, transparent und unabhängig. Registriere dich jetzt kostenlos, nimm an unseren Diskussionen und Umfragen teil, erhalte Chancen auf tolle Gewinne und tausche dich mit anderen aus. 118 Nutzer sind bereits registriert.

all brands.

follow @gooloode.

Skip to content