Alcohol Denat.


Dieser Stoff gilt zu den “schlechten Alkoholen” und hat eine vielfältige Anwendung. Er wird als Lösungsmittel, Antibakterium, Maskierer, Viskositätsregler, Konservierungsstoff, Adstringierer oder Schaumverringerer verwendet. Er schädigt die Hautbarriere und trocknet die Haut stark aus. Er begünstigt außerdem die Hautalterung und wirkt als Oxidant. Alkohol ist besorgniserregend, wenn er auf der INCI-Liste unter den ersten fünf Inhaltsstoffen steht.

Alcohol Denat. beschreibt vergällten, also ungenießbar gemachten Alkohol; häufig ist das Alkohol, dem Phtalate in Konzentrationen zwischen 0,5% und 1,0% beigefügt werden. Dadurch wird einem Missbrauch von Alkohol in kosmetischen Mitteln vorgebeugt; außerdem müssen Hersteller in diesem Falle keine Alkoholsteuer zahlen.

Zu dieser Gruppe der schlechten Alkohole gelten lcohol Denat., Alcohol, Ethanol, Ethyl Alcohol, SD Alcohol, Methanol, Propyl Alcohol, Propanol, Isopropanol, Isopropyl Alcohol, Benzyl Alcohol, Phenethyl Alcohol.

Produkte mit Duftstoffen und Duftstoff-Derivaten sollten grundsätzlich gemieden werden. Duftende Produkte können Allergien auslösen und besitzen ein grundsätzliches Asthma-Potenzial. Sie können außerdem Kontaktallergien auslösen und sollten von trockener, sensibler und allergener Haut gemieden werden.

0 Kommentare.
L

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sending