Zu deutsch: Mandel / Süßmandel. Aus der Mandel bzw. der Süßmandel wird in der Hautpflege das Mandelöl gewonnen. Es wirkt stark antioxidativ und hautschützend und zieht zudem hervorragend in die Haut ein, ohne einen Film zu hinterlassen. Es wird häufig mit Sonnenblumenöl gemischt, um Kosten zu reduzieren, weshalb bei einem Qualitätsprodukt unbedingt auf die Reinheit der Inhaltsstoffe geachtet werden muss. Mandelöl dringt sehr tief in die Hornschicht der Haut ein und verteilt sich dort zwischen den einzelnen Zellen. Es wirkt nicht komedogen und kann daher auch zur Pflege unreiner Haut angewandt werden. Mandelöl verbessert zudem die Wirksamkeit anderer Wirkstoffe eines kosmetischen Mittels. Es wirkt rückfettend und intensiv feuchtigkeitsspendend mit einer langanhaltenden Wirkung.

Für die Beurteilung von Inhaltsstoffen beziehen wir uns auf folgende Angaben:

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), European Comission on Drugs and Cosmetics (ECC), The Food and Drug Administration (FDA), GREENPEACE, WWF, Allergie.de, Haut.de, Kosmetikanalyse.org / Cosmeticanalysis.com, Ecco Verde, Heike Käser, "Naturkosmetische Rohstoffe", Linz, Verlag Freya, 3. Auflage 2012, Markus Schirner,  "Aroma-Öle", Schirner Verlag, Darmstadt, 4. Auflage 2011, Utopia, Verbraucherzentrale Bundesverband, Umweltbundesamt, Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), Beyer & Söhne, Vegpool, Wikipedia (unter Prüfung der Quellenangaben), Chemie.de, Altmeyers Enzyklopädie, Fachbereich Dermatologie, National Library of Medicine's PubChem, Prospector®, cosmeticsinfo, Lesielle, Cosmacon, Herstellerangaben von patentierten Wirk- und Zusatzstoffen

« Back to Glossary Index