Retinol


Reines Retinol (Vitamin A/A1) kann in Konzentrationen von bis zu 1% eingesetzt werden und sind hoch potent. Sie muss in der Haut zuerst in Retinal umgewandelt und schließlich in Retinolsäure oxidiert werden. Je höher die Konzentration ist, desto höher ist das Risiko einer Reizung. Retinol kann bereits in kleinen Mengen durch äußerliche Anwendung in Kosmetika zu einer Überdosierung führen, da Retinol bereits durch Lebensmittel aufgenommen wird. Retinol wirkt Zellerneuernd, Bindegewebsfestigend und kann zudem einen peelenden Effekt auf die Haut haben. Dabei löst es abgestorbene Hautzellen von der Oberfläche, sodass es zu einem feineren Hautbild kommt. Es regt die Wundheilung an und fördert eine Glättung der Haut.

0 Kommentare.
L