Hydrogenated Phosphatidylcholine

Hydrogenated Phosphatidylcholine ist ein Wirkstoff, der aus Soja und Eiern gewonnen werden kann und reich an gesättigten Fettsäuren ist, vor allem der Stearinsäure und Linolsäure. Es ist ein Phospholipid, dass den Hauptbestandteil der menschlichen Zellmembran ausmacht. Es wirkt stark barriereschützend und porenverfeinernd; außerdem dringt er besonders tief in die unteren Hautschichten ein. Weiterhin hat es eine peelende Wirkung, die deutlich sanfter ist, als bei Retinoiden oder Alphahydroxysäuren, von der Wirkungsweise im Peelingprozess aber vergleichbar ist. Es wirkt daher ständig zellerneuernd und hautbildverfeinernd. Es ist außerdem ein wichtiger Bestandteil, um Vitamine in die Haut zu transportieren.

Hierbei handelt es sich um die gesättigte Version des Wirkstoffs Phosphatidylcholine. Für weitere Informationen zur Wirkweise von Phosphatidylcholine verweisen wir auf dessen Deklaration:

Phosphatidylcholine ist ein in der Kosmetik als Emulgator eingesetzter Wirkstoff, der auch erheblich zur Verbesserung des Hautzustandes beiträgt. Phosphatidylcholine ist ein Bestandteil der natürlichen Zellmembran des menschlichen Körpers und mengenmäßig am höchsten daran beteiligt. Er verhilft dabei, Vitamine besonders tief in die Haut zu transportieren, stärkt die Hautbarriere und sorgt für eine starke Durchfeuchtung; außerdem wirkt er peelend und sorgt für eine ständige Zellerneuerung, was auch dabei helfen kann, Poren zu verkleinern und Akne zu verhindern oder proaktiv zu lindern.

Phosphatidylcholine ist außerdem der einzige Emulgator, der dabei verhilft, Fette, Öle und Wasser tatsächlich in die Haut eindringen zu lassen. Grund dafür ist, dass es sich hierbei nicht um einen synthetischen Emulgator, sondern eine hauteigene Zellmembran handelt, die den Transport von Wirkstoffen in die Haut ermöglicht. Sie legen sich um in Cremes enthaltene Wirkstoffe, wie Öle, Fette und Wasser und werden somit als Gesamtprodukt in die Haut transportiert.

Besonders ist bei Phosphatidylcholine, dass es enzymatisch von der Haut verarbeitet wird, bis in die Epidermis vordringt und sich hier anlagert (Depotwirkung).

Ungesättigtes Phosphatidylcholin unter der INCI Phosphatidylcholine wird zur Herstellung von Liposomen verwendet.

 

War dieser Beitrag hilfreich?

Wichtige Information: Die von uns bereitgestellten Informationen dienen lediglich als Information; eine Diagnose oder medizinische Anwendung ist nicht vorgesehen. Bei gesundheitlichen Fragen ist ausschließlich ein ausgebildeter Arzt zu konsultieren. Die entsprechenden Informationen werden vereinfacht dargestellt und enthalten unter anderem nicht den komplexen, chemischen Ablauf, um einen Wirkstoff zu erhalten, sondern die grundlegenden Eigenschaften eines Wirkstoffs. Die Informationstexte werden aktualisiert, wenn neue, fundierte Studien oder andere wissenschaftliche Ergebnisse vorliegen. Die vorliegenden Texte eignen sich nicht zur Diagnose, Symptom- oder Krankheitsbehandlung und darf auch nicht für solche Zwecke verwendet werden. Informationen darüber, wie wir Inhaltsstoffe bewerten und auf welche Informationen wir uns berufen, klicke auf den Button “Zur INCI Datenbank”.

Bist du der Meinung, dass in dieser INCI-Definition Angaben fehlen oder aktualisiert werden sollten? Dann teile uns das mit diesem Formular mit. Wir kümmern uns i.d.R. innerhalb eines Werktages darum, Vorschläge umzusetzen. Bitte teile uns ggf. auch Quellen mit, damit wir besonders schnell arbeiten können.