Aktueller Hinweis
 Hinweis
Es kann aktuell dazu kommen, dass mehrere Tage hintereinander Produkte der gleichen Kategorie vorgestellt werden (z.B. Gesichtscreme oder Foundation). Wir möchten dir jedoch versichern, dass alle Produkte die gleichen Testbedingungen erhalten haben und auch allesamt langfristig ausprobiert wurden. Kein Produkt ist dabei zu kurz gekommen. Ab ca. Juni wird sich das alles wieder einigermaßen legen und es wird mehr Abstände zwischen gleichen Kategorien geben. Wir bitten um Verständnis.Informationen dazu, wie Produkte vorgestellt werden, findest du hier.

prokudent Black Brilliant Zahnpasta

Von gooloo.de Redaktion
Veröffentlicht am Donnerstag, 22. September 2022 12:00
Über diesen AutorDiese/r Autor/in ist am 22.01.1995 geboren, hat empfindliche Mischhaut im Gesicht, Akne Typ 1, sowie Neurodermitis (atopische Dermatitis) am Ober- und Unterkörper i.V.m. trockener Haut. Die Haare sind kurz (Undercut), blond, gefärbt, chemisch behandelt und trocken.
3 Min. Lesezeit

prokudent Black Brilliant Zahnpasta

Bei uns wurde die prokudent Black Brilliant Zahnpasta ausgelistet (Green Label) und da ich selten solche Trendprodukte mit Aktivkohle probiere dachte ich mir “Ach komm, nimmst mal mit.” Und das tat ich dann auch. Mit Hilfe von Schleifpartikeln und Aktivkohle soll die Zahnpasta oberflächliche Verunreinigung und Vergilbungen entfernen, grundsätzlich aber doch sanft sein.

Wer hätte es anders gedacht, Eileen macht direkt wieder einen Faktencheck und: das stimmt so nicht. Der RDA-Wert von Zahnpasten sollte unter 80 liegen, bei elektrischen Zahnbürsten unter 50. Höhere Konzentrationen können die Empfindlichkeit erhöhen, das Zahnfleisch verletzen und nicht nur Verunreinigungen entfernen, sondern auch den Zahnschmelz. Der Wert dieser Zahnpasta: satte 160 und damit doppelt so hoch die wie empfohlene Maximalmenge.

Und das merkt man leider auch ziemlich schnell und stark: die Schleifpartikel der Zahnpasta sind ziemlich grob zu den Zähnen und man merkt die einzelnen Partikel vollständig. Es ist kein feiner “Staub”, sondern ziemlich grobe, wenn auch kleine Partikel, die da auf der Zahnoberfläche hin und her schleifen.

Das Ergebnis war ziemlich schnell sichtbar: das Zahnfleisch war häufig gerötet und es kam im Vergleich zu nicht partikelhaltigen Zahnpasten (zuletzt prokudent Sensitive) häufiger zu Blutrückständen beim ausspucken. Und die waren sogar trotz der grauschwarzen Färbung sichtbar.

Jedoch: immerhin das Werbeversprechen wird erfüllt. Nach rund einer Woche Anwendung konnte man einen deutlichen Rückgang an Vergilbungen sehen; gerade an den oberen Zahnhälsen, dort, wo sich weniger Ablagerungen ansammeln, konnte man fast schon wieder ein deckendes weiß erkennen. Dennoch: das Ganze hat natürlich seinen Preis, schließlich schleift man sich ordentlich Zahnschmelz ab und das bei jeder Anwendung.

Worin die Zahnpasta nicht überzeugen konnte war die Frische: der Geschmack ist sehr eigenartig; ein Minzgeschmack mit einer fast erdigen Note. Beim putzen schmeckte es ein bisschen stark nach Aktivkohle, also sonderlich angenehm war der Geschmack nicht. Und: Mundgeruch, gerade am Morgen, wurde eher schlecht entfernt. Im Vergleich zu anderen Zahnpasten, auch von prokudent selbst, war die Frische eher unterdurchschnittlich und erforderte deutlich häufiger den Griff zur Mundspülung oder zum Kaugummi.

Fazit

Also: das Fazit ist ziemlich streitig. Während die prokudent ihr Versprechen der Reinigung und Aufhellung erfüllt (die Zähne waren ca. 2-3 Nuancen heller nach ca. vier Wochen Anwendung zwei bis drei Mal täglich), so ist sie auch ziemlich aggressiv.

Es kam häufiger zu Zahnfleischbluten, das Zahnfleisch fühlte sich häufig gereizt an und man hat nach vier Wochen auch einen nicht unerheblichen Teil an Zahnschmelz runter geschrubbt. Außerdem war eben die Frische nicht überzeugend; nach dem Zähneputzen hatte man immer noch unangenehmen Geschmack im Mund oder schlimmer noch: verbleibenden Mundgeruch.

Was die Zahnpasta also kurzfristig gut macht, fehlt ihr im Langzeiteffekt. Am Ende war die Wirkung im Großen und Ganzen für mich unterdurchschnittlich. Da ist ein Gang zur profesionellen Zahnreinigung einfach deutlich milder und kosteneffektiv. Denn eine gute PZR kann durchaus Monate bis Jahre anhalten, wenn die Pflege danach ausgewogen und gut ist.

Inhaltsstoffe

Aqua, Sorbitol, Hydrated Silica, Propylene Glycol, Pentasodium Triphosphate, Tetrapotassium Pyrophosphate, Sodium C14-16 Olefin Sulfonate, Aroma, Disodium Pyrophosphate, Xanthan Gum, Menthol, Charcoal Powder, Sodium Fluoride, Sodium Saccharin.

Ohne Mikroplastik
Vegan

Wichtig: Die Inhaltsstoffe entsprechen den Angaben auf dem vorliegenden Testprodukt. Inhaltsstoffe auf der Produktverpackung sind ausschlaggebend. Bitte beachte auch unsere Allgemeinen Hinweise. Du findest hilfreiche Informationen rund um die Inhaltsstoffe in unserem INCI Glossar.

Empfehlungen; Haut- und Haartypen

Alle Hauttypen.

Wichtige Merkmale und Hinweise

Ohne Mikroplastik
Vegan

 4305615901244

Produkttransparenz

Inhalt: 75ml
Hergestellt in: Deutschland
Hersteller: Dirk Rossmann GmbH
Dieses Produkt wurde gesponsert: Nein, wir haben das Produkt selbst gekauft.

Verpackungsmaterial

Das Verpackungsmaterial wurde vom Hersteller nicht ausgewiesen.

Recyclinganteil

Unbekannt.

Wie sind deine Erfahrungen mit diesem Produkt?

Verrate es uns in den Kommentaren oder bewerte das Produkt mit 0 bis 5 Sternen weiter unten über dem Kommentarfeld.

prokudent Black Brilliant Zahnpasta - 0.99€
Overall
53%
53%
  • RDA-Wert - 25%
    25%
  • Formel - 85%
    85%
  • Reinigungsleistung - 100%
    100%
  • Frische - 40%
    40%
  • Sanft zum Zahnfleisch - 15%
    15%

Kurzbeschreibung

Zahnpasta mit Schleifpartikeln und Aktivkohle zur Aufhellung vergilbter Zähne und zur Entfernung festsetzender Rückstände von prokudent ohne Mikroplastik.

0 0 votes
Bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments