baleabeautyexpertliquidpeel2bha

Vor ein paar Wochen habt ihr vielleicht schon den ersten Beitrag rund um die Beauty Expert-Serie von Balea gelesen, als ich euch von dem AHA & PHA Cleansing Gel berichtet habe. Ich habe einmal das komplette Sortiment gekauft und darunter natürlich auch das Liquid Peeling mit 2% BHA.

In dieser Formel sind unter anderem enthalten:

  • Salizylsäure (BHA, 2%)
  • Tee-Extrakt

Als ich mir die ersten Meinungen und Kommentare angesehen habe, bin ich unfassbar oft auf Paula’s Choice gestoßen und da möchte ich nur kurz sagen: Paula’s Choice ist wegen massivem Marketings bekannt, ja, aber bei weitem nicht die Erfinderin von Salizylsäure. Die gibt es nämlich schon seit unzähligen Jahrzehnten, auch in der Drogerie. Nur wurde sie eben nie als solches explizit angeworben. So basiert z.B. die gesamte Hautklar-Serie von Garnier auf Salizylsäure und in Apotheken waren BHA-haltige Produkte schon seit Urzeiten erhältlich.

Ein weiteres Argument, was ich in den Bewertungen auf dm.de gesehen habe, war, dass viele Kund*innen das Peeling mit eben dem von Paula’s Choice verglichen haben. Es fielen Argumente wie “günstiger, aber nicht so effektiv”, ebenso wie “es fehlt der Wirkstoff Methylpropanediol”. Und auch hier einmal klar gestellt: beides falsch.

Was Balea und das weltbekannte 2% Peeling von PC unterscheiden, ist lediglich die Art und Weise, wie die Formeln aufgebaut sind. Sie sind aber exakt gleich effektiv; beide enthalten Diole, zweikettige Alkohole. Balea setzt auf Propanediol, Paula’s Choice auf Methylpropanediol. Obwohl sich beide chemisch und strukturell unterscheiden, erfüllen beide den exakt gleichen Sinn, nämlich, dass die BHA weiter in die Haut transportiert wird, als es ihr natürlich möglich wäre.

(Methyl)Propanediol sind sogenannte Lösungsmittel, die in der Lage sind, Wirkstoffe, ganz besonders Säuren, in tiefere Hautschichten zu transportieren. Beide basieren also auf dem exakt gleichen Wirkprinzip, was das Peeling von Balea zu einer deutlich günstigeren Alternative macht. Und auch hier wird Tee-Extrakt eingesetzt, um die reizende Wirkung von BHA, gerade bei Erstanwender*innen zu mildern.

Es gitb aber tatsächlich einen Unterschied in der Effektivität zwischen beiden Produkten. Das liegt aber nicht an der Formel oder den eingesetzten Wirkstoffen selbst, sondern daran, dass Balea es vielleicht ein bisschen zu milde gemeint hat.

Aber nach dem ganzen Vergleich hin und her, wandern wir einfach mal kurz zurück zum Ursprung. Das Liquid Peeling von Balea ist frei von Duftstoffen, basiert auf nur sechs Inhaltsstoffen und ist extrem gut verträglich. Im Vergleich zu ähnlichen Peelings (die häufig als “Gesichtswasser” vermarktet werden), ist die Lösung von Balea ölig und braucht sehr lange zum einziehen. Das ist so ziemlich der einzig echte Unterschied zu etablierten Marken. Und damit kommen wir wieder zum letzten Absatz.

Balea setzt hier nämlich ein bisschen zu freundlich an, was dafür sorgt, dass die Wirkung erheblich verzögert wird. Statt eine Wasserbasis einzusetzen, setzt Balea vor allem auf Propanediol. Es ist der umfänglichste Inhaltsstoff in der Formel; alle anderen Stoffe, wie eben das Wasser, kommen danach. Und das ist ein bisschen das Problem.

Propanediol ist nämlich eine ölige Substanz, die eigentlich eingesetzt wird, um Wirkstoffe tiefer in die Haut vordringen zu lassen. Bei sehr hohen Konzentrationen spielt aber die ölige Konsistenz des Lösungsmittels dagegen. Denn ölige Konsistenzen lagern sich auf der Haut ab und ziehen erst nach langer Zeit in die Haut ein. Hier hat Paula’s Choice es tatsächlich richtig gemacht: es ist eine Wasserbasis, gefolgt von Methylpropanediol und mit Verzicht auf Glycerin, welches beim Balea-Peeling enthalten ist.

So ziemlich alle BHA-Peelings sind flüssige, wässrige Lösungen, die mit einem Wattepad oder direkt mit der Hand auf das Gesicht aufgetragen werden. Dabei zieht die Lösung in der Regel binnen weniger Sekunden vollständig ein und hinterlässt ein trockenes, leicht mattiertes Hautbild.

Bei Balea ist es aber anders: es ist eine sehr ölige und dicke Konsistenz, die ein bisschen an verdicktes Wasser zu Ernährung von Menschen mit Schluckreflex-Problemen eingesetzt wird. Die Lösung lagert sich in einem schmierigen, öligen Film auf der Haut ab und zieht auch partout nicht ein. Selbst zehn Minuten nach dem Auftrag ist noch ein schmieriger Belag auf der Haut sicht- und fühlbar. Und genau das sorgt dafür, dass das Peeling als “milder” oder “weniger effektiv” bezeichnet wird, was auch stimmt.

Die hohe Konzentration an Propanediol sorgt dafür, dass es keine wässrige, von der Haut aufnehmbare Lösung ist, sondern das die einzelnen Moleküle zu dick sind, um effektiv von der Haut aufgenommen zu werden. Das bedeutet zwar nicht, dass die Salizylsäure nicht eindringen kann; jedoch wird sie nicht vollständig aufgenommen. Das Ergebnis: es wird als “milder” empfunden, obwohl die richtige Antwort eigentlich ist, dass es nicht effektiv ist.

Fazit

Balea hat sich im Grunde genommen die Formel selbst versaut. Die Salizylsäure kann die dicke, ölige Konsistenz nicht durchbrechen und kann damit auch nicht effektiv in die Haut einziehen. Dadurch werden nur prozentuale Mengen der Säure überhaupt in die Haut transportiert, während der Rest mit der Zeit auf der Haut einfach aufliegt und durch die Luft inaktiviert wird.

Viele haben sich bei dm.de z.B. darüber beschwert, dass die Lösung einfach nicht einzieht und das stimmt. Die Haut kann die Formel nicht richtig aufnehmen, weil die extrem dicke Konsistenz dafür sorgt, dass die Haut aktiv daran behindert wird, die Wirkstoffe aufzunehmen.

Das Ergebnis ist also, dass das Peeling nicht so wirkt, wie es soll. Nur ein Teil der Aktivstoffe dringt in die Haut vor, was letztendlich dafür sorgt, dass das Peeling ziemlich ineffizient ist. Es ist war nicht komplett unwirksam, aber der Effekt ist um ein vielfaches leichter, als bei jeder anderen 2%-Lösung.

Bei mir war z.B. überhaupt kein peelender Effekt sichtbar. Es drang so wenig in die Haut ein, dass man im Grunde genommen auch vollständig darauf hätte verzichten können. Ich habe daher mal experimentell ein 2% BHA-haltiges Gesichtswasser einer Konkurrenzmarke verwendet und siehe da: es hat keine drei Tage gedauert, bis man die abgestorbenen Hautzellen überall auf der Haut beobachten konnte. Gerade im Bereich der Nase hatte sich richtig viel Hautschmutz angelagert, weil ich über Wochen, in denen ich das Balea Peeling verwendet habe, gar nicht richtig gepeelt habe. Ebenso war es auch mit dem Neutrogena Anti-Pickel+ Waschgel: auch hier war schnell ein Ergebnis sichtbar.

Im Grunde genommen ist das Peeling also nicht mild, sondern schlichtweg ineffizient. Es zieht nicht in die Haut ein, es peelt nicht richtig und sorgt zudem für eine extrem schwierige Zeit in der Gesichtspflege, weil sich jede Creme mit der öligen Masse auf der Haut verbindet und dadurch ebenso schlecht einzieht.

Bis Balea die Formel also komplett überarbeitet hat, ist meine Empfehlung: nicht kaufen. Es ist nicht effektiv, es ist extrem nervig und dadurch auch einfach sein Geld nicht wert. Gleichzeitig empfehle ich aber dennoch auch nicht das Peeling von Paula’s Choice, denn das ist extrem überteuert, was absolut nicht gerechtfertigt ist.

Sucht anstelle nach einem 2%igen Gesichtswasser oder Serum ohne Duftstoffe. Ich habe z.B. zwei richtig gute auf Amazon für mich entdeckt, die tausendfach so effektiv sind, wie dieses hier. Und hier darf man nicht vergessen: ob sie Gesichtswasser oder Peeling heißen, ist irrelevant: sie tun beide exakt dasselbe.

MOONYS® 2% BHA Peeling gegen unreine Haut & Pickel – Salicylsäure Peeling mit 1% Zink PCA – mit natürlicher Salicylsäure Poren verkleinern – Chemisches Peeling Gesicht – Made in Germany – 100ml

Neu ab:
18,90 € (189,00 € / l) Auf Lager
 

Inhaltsstoffe

PROPANEDIOL, AQUA, SALICYLIC ACID, GLYCERIN, CAMELLIA SINENSIS LEAF EXTRACT, SODIUM HYDROXIDE.

Ohne Alkohol
Ohne Duftstoffe
Ohne Farbstoffe
Ohne Mikroplastik
Ohne Mineralöle
Ohne Parabene
Ohne Silikone
Vegan

Wichtig: Die Inhaltsstoffe entsprechen den Angaben auf dem vorliegenden Testprodukt. Inhaltsstoffe auf der Produktverpackung sind ausschlaggebend. Bitte beachte auch unsere Allgemeinen Hinweise. Du findest hilfreiche Informationen rund um die Inhaltsstoffe in unserem INCI Glossar.

Empfehlungen; Haut- und Haartypen

Alle Hauttypen.

Wichtige Merkmale und Hinweise

Ohne Alkohol
Ohne Duftstoffe
Ohne Farbstoffe
Ohne Mikroplastik
Ohne Mineralöle
Ohne Parabene
Ohne Silikone
Vegan

 4058172783098

Produkttransparenz

Inhalt: 125ml
Hergestellt in: Italien
Hersteller: dm-drogerie markt GmbH & Co.KG
Dieses Produkt wurde gesponsert: Nein, wir haben das Produkt selbst gekauft.

War dieser Beitrag hilfreich?

Wie sind deine Erfahrungen mit diesem Produkt?

Verrate es uns in den Kommentaren oder bewerte das Produkt mit 0 bis 5 Sternen weiter unten über dem Kommentarfeld.

Balea Beauty Expert Liquid Peeling 2% BHA - 5.95€
Overall
69%
69%
  • Hautfreundlichkeit - 100%
    100%
  • Formel - 65%
    65%
  • Wirkung - 40%
    40%
  • Verarbeitung - 100%
    100%
  • Wirkversprechen - 40%
    40%

Kurzbeschreibung

Chemisches Peeling zum auftragen mit Wattepad oder mit der Hand mit 2% Salizylsäure und Propanediol für alle Hauttypen von Balea BEAUTY EXPERT.