q Colgate Max White Stain Guard + Instant White • gooloo.de

Colgate Max White Stain Guard + Instant White

Colgate Max White Stain Guard + Instant White

Als ich in der Klinik war habe ich, wie schon öfter erwähnt, sehr viel Kosmetik gekauft. Darunter war auch die Max White Stain Guard + Instant White Zahnpasta von Colgate, witzigerweise noch eine Formel ohne Wasserstoffperoxid, die in Deutschland inzwischen schon länger (u.a. bei Colgate) im Einsatz ist.

Die Funktion ist eigentlich wirklich idiotensicher erklärt: in der Zahnpasta sind kleine Kügelchen enthalten, die ein blaues Pigment eingebettet haben, dass beim Druck durch verreiben auf den Zähnen aufgelöst wird.

Das blaue Pigment mischt sich dabei in den Schaum ein und wird so auf die Zähne aufpoliert. Dort setzt es sich fest und neutralisiert vorhandenen Gelbstich bis zu einem gewissen Grad.

Man sagt, dass solche Formeln grundsätzlich 2-3 Stufen temporär aufhellen können, jedoch ist das Ergebnis bei nahezu allen Formeln ungleichmäßig.

Grund dafür ist, dass man unterschiedlich stark Druck auf die Zähne ausübt. Das ist eintrainierter Reflex und völlig normal, sorgt aber eben dafür, dass das blaue Pigment an einigen Stellen stärker, an anderen schwächer, auf die Zähne poliert wird. Hierdurch entsteht eine ungleichmäßige Aufhellung.

Die Formel ist dabei auch sehr fragwürdig. Unter anderem ist Phosphorsäure enthalten, die in einer Zahnpasta ohne Zink wirklich absolut gar keinen Sinn ergibt. Und wenn Zink enthalten wäre, würde ich sie auch nicht kaufen; daraus entsteht nämlich ein kurzhaltendes Zahnzement.

Warum gleich zwei Phosphor-Wirkstoffe enthalten sind, wird auf mein Lebtag keinen Sinn machen und da ich von Colgate inzwischen einfach alles gewohnt bin, stelle ich hier auch gar keine Fragen mehr. Es lohnt sich nicht, vor allem, weil der E-Mail-Support meist auch keine Antworten hat.

Abgesehen davon passt die Formel perfekt ins Colgate-Sortiment: Sie ist extrem stark ätzend, mit aggressiven Tensiden bestückt und begünstigt die Bildung von Aphten. Also all das, was man von Colgate gewohnt ist.

Fazit

Zugegeben: was versprochen wurde, wird, bis zu einem gewissen Grad, eingehalten. Die Zähne wirken optisch heller und das sogar für ein paar Stunden durchgehend, manchmal sogar noch über eine Mahlzeit hinaus.

Der Effekt ist aber genauso temporär wie hoffentlich die Aphten, die sich nach einer längerfristigen Anwendung höchstwahrscheinlich bilden werden.

Besorgniserregend ist, dass hier ein extrem aggressives, reizendes Tensid eingesetz wird. Denn dadurch können sowohl die Phosphor-Stoffe, als auch die Pigmente potenziell durch die Schleimhäute aufgenommen werden. Und das kann böse enden.

Wer es zwingend nötig hat, darf die Zahnpasta mal zwischendrin gerne verwenden. Aber als dauerhafte Lösung sollte sie keinesfalls verwendet werden. Dann doch bitte lieber 90 Euro in eine PZR beim Zahnarzt investieren; denn durch die PZR alleine werden schon viele Vergilbungen entfernt.

Inhaltsstoffe

Aqua, Sorbitol, Hydrated Silica, PEG-12, Sodium Lauryl Sulfate, Aroma, Cellulose Gum, Potassium Hydroxide, Tetrasodium Pyrophosphate, Phosporic Acid, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Fluoride, Sodium Saccharin, Xanthan Gum, Hydroxypropyl Methylcellulose, Eugenol, CI 17200, CI 42051, CI 73360, CI 74160.

Wichtig: Die Inhaltsstoffe entsprechen den Angaben auf dem vorliegenden Testprodukt. Inhaltsstoffe auf der Produktverpackung sind ausschlaggebend. Bitte beachte auch unsere Allgemeinen Hinweise. Du findest hilfreiche Informationen rund um die Inhaltsstoffe in unserem INCI Glossar.

Empfehlungen; Haut- und Haartypen

Alle Hauttypen.

Wichtige Merkmale und Hinweise

 8718951492370

Produkttransparenz

Inhalt: 50ml
Hergestellt in: Polen
Hersteller: Colgate-Palmolive
Dieses Produkt wurde gesponsert: Nein, wir haben das Produkt selbst gekauft.

Verpackungsmaterial

Das Verpackungsmaterial wurde vom Hersteller nicht ausgewiesen.

Recyclinganteil

Unbekannt.

0 0 votes
BEWERTEN




Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am Montag, 15. Januar 2024 und zuletzt bearbeitet am Sonntag, 11. Februar 2024 16:17. Hinweise zu dieser Angabe findest du in den Allgemeinen Hinweisen.
ÜBER Eileen Pahl
Diese/r Autor/in wurde am 22.01.1995 geboren, hat empfindliche Mischhaut im Gesicht, Akne Typ 1, sowie Neurodermitis (atopische Dermatitis) am Ober- und Unterkörper i.V.m. trockener Haut. Die Haare sind kurz (Undercut), blond, gefärbt, chemisch behandelt und trocken.