gerlavitmoorvitamincreme

 

Dieses Produkt ist auf Amazon erhältlich. Mit deinem Kauf über unseren Link unterstützt du unsere Arbeit ohne Extrakosten.

Auf Amazon ansehen

 

Dieses Produkt wurde uns freundlicherweise von Eduard Gerlach zur Verfügung gestellt.

Zur Webseite von Eduard Gerlach

Seit Jahren arbeite ich jetzt mit GEHWOL zusammen und stelle ihre Produkte vor. Ich freue mich immer wieder, etwas für meine Füße auszuprobieren und vorzustellen. Gerade als Diabetiker ist mir meine Fußpflege inzwischen hoch und heilig. Diesmal geht es aber nicht um Fußpflege, sondern um Gesichtspflege. Zwar wusste ich, dass Eduard Gerlach, das Unternehmen hinter GEHWOL, auch weitere Pflegeprodukte herstellt, aber durch den Fokus aus Fußpflege ist das meinem persönlichen Fokus komplett entgangen.

Deshalb musste ich auch erst einmal ein bisschen recherchieren. Die Moor Vitamin Creme gibt es bereits seit langer Zeit unter der Marke GERLAVIT. Diese wurde aber komplett umformuliert. Die alte Formel basierte auf Mineralölen und nicht wie die neue Creme auf natürlichen Ölen. Ihr wurde gleichzeitig mit der neuen Formel auch ein neues Design verpasst. Die alte Schrift wurde abgelegt und ausgetauscht, außerdem glänzt die Aufschrift “Moor Vitamin Creme” auf der Tube in Roségold.

In dieser Formel sind unter anderem enthalten:

  • Weizenkeimöl
  • Moorextrakte
  • Jojobaöl
  • Avocadoöl
  • Bienenwachs

Ich habe mich ehrlich gesagt wahnsinnig darauf gefreut, die Creme auszuprobieren, schließlich habe ich mit der Gesichtspflege noch überhaupt keine Erfahrung gehabt. Und auch das Packungsdesign und die Aufmachung gefiel mir wahnsinnig gut.

Aber es gab sofort ein Problem: ich habe in meinem Leben noch nie eine so feste, dicke und harte Creme probiert. Die Konsistenz der Creme ist dicker als die von Melkfett; sie erinnert mich sehr an Vaseline, nur “cremiger”. Es ist wirklich unfassbar schwer, diese Creme zu verteilen. Man kommt einfach nicht gegen die Dicke an; ein gleichmäßiger Auftrag ist wirklich unfassbar schwer.

Immerhin: die Formel ist richtig, richtig gut zusammen gestellt. Weizenkeimöl ist ein absolutes Wundermittel; auch Weizenkleie und sogar der Weizenextrakt ist unfassbar wirksam bei trockener Haut und Neurodermitis. Es spendet nicht nur Feuchtigkeit, sondern wirkt auch am Schutzmantel der Haut. Das sie hier also eingesetzt wird, wundert mich also nicht, freut mich aber sehr.

Obwohl mir die Konsistenz zuwider ist, habe ich sie über einige Zeit regelmäßig angewendet. Brav morgens und abends nach der gründlichen Reinigung, direkt nach Toner und Serum. Dabei fand ich die Anwendung am Abend sogar fast beruhigend, weil die Creme schön über Nacht wirken konnte.

Aber am Tag angewendet, gab es nur Probleme. Sie hinterlässt einen extrem fettigen, glänzenden und öligen Film auf der Haut, der auch nach mehreren Stunden nicht verschwindet. Die Haut wirkt total fettig und glänzend – und zwar habe ich sehr empfindliche Haut, aber eben auch so schon genug Probleme mit fettiger Haut.

Problematisch war auch, dass sich alles darüber schwer anwenden ließ. Die Foundation z.B. ließ sich deutlich schwerer verteilen, weil sie sich einfach immer gegen die Creme gerieben hat. Man musste also wirklich viel Zeit ins Makeup stecken.

Am Abend jedoch fand ich sie wahnsinnig gut. Hier hat mich auch der Glanz nicht gestört, schließlich würde ich hindurch schlafen. Am Morgen wachte man dann mit schön praller, weicher und glatter Haut auf. Doch bei der Anwendung am Tag konnte ich mich bis heute nicht mit der Creme anfreunden.

Ihre Wirksamkeit ist dabei aber exzellent: die Creme beruhigt immens und gerade nach einem stressigen Tag hatte ich mal Rötungen im Gesicht. Und hier hat die Creme wirklich wahnsinnig gut Abhilfe geschafft. Die gesamte Haut hat sich immens beruhigt, war deutlich weniger gestresst und wurde wieder sehr gut ausgeglichen.

Auch am Morgen war die Haut strahlend, weich und geschmeidig. Sie fühlte sich gesund an, Rötungen waren gelindert; Juckreiz non-existent. Und der Markt für die Creme ist auf jeden Fall da: immer mehr Menschen leiden an Kontaktallergien, Duftstoffallergien und so weiter. Nur ich bin nicht der Markt, obwohl ich in die Zielgruppe passe.

Fazit

Die Wirkung finde ich außerordentlich gut. Die Creme hält ihr Versprechen komplett und abzugslos: die Haut ist weich, geschmeidig, voller Feuchtigkeit und schön prall. Es gibt keine Duftstoffe, Farbstoffe oder Aggressoren und die Haut wird wahnsinnig gut beruhigt.

Aber für den Tag ist sie einfach nichts für mich. Sie ist einfach zu fettig und klebrig und gerade beim tragen von Makeup machte mir die Creme immense Probleme. Nicht nur beim auftragen, sondern auch bei der Haltbarkeits des Makeups.

Sehr gut empfand ich aber die Empfehlung, die Creme als Maske zu verwenden. Hierzu habe ich die Creme dick auf die Haut aufgetragen und gute 30 Minuten wirken lassen. Im Anschluss habe ich eines meiner waschbaren Pads genommen, die Creme abgewischt und mit einer leichten Lotion nachgetragen.

Vor knapp einer Woche habe ich das z.B. gemacht, als ich aus Versehen mein chemisches Peeling zu lang wirken ließ. Meine Wangen waren heiß und sichtlich gerötet. Hier habe ich die Creme 30 Minuten lang wirken lassen, sanft abgetragen und dann mit einer leichten, schnell einziehenden Lotion nachgepflegt.

Hier wurde die Haut richtig gut unterstützt. Die Rötungen hat sehr stark abgenommen und ich hatte nicht mehr das Gefühl von Hitze. Am nächsten Tag war die Rötung nur noch ganz leicht sichtbar; und die Haut war deutlich weniger empfindlich.

Daher werde ich die Creme wohl eher als beruhigende Maske anwenden oder am Abend, wenn ich meiner Haut viel Stress ausgesetzt habe. Aber so, als tägliche Gesichtspflege bin ich einfach auf andere Formeln angewiesen.

Inhaltsstoffe

AQUA, ISOPROPYL PALMITATE, GLYCERIN, OCTYLDODECANOL, SIMMONDSIA CHINENSIS SEED OIL, DIISOSTEAROYL POLYGLYCERYL-3 DIMER DILINOLEATE, ISOSTEARYL ISOSTEARATE, PANTHENOL, MAGNESIUM SULFATE, PERSEA GRATISSIMA OIL, TOCOPHERYL ACETATE, TRITICUM VULGARE OIL, PHENOXYETHANOL, PROPANEDIOL, CERA ALBA, HYDROGENATED CASTOR OIL, TROPOLONE, POLYPODIUM VULGARE RHIZOME EXTRACT, CETRARIA ISLANDICA THALLUS EXTRACT, SPHAGNUM MAGELLANICUM EXTRACT, CITRIC ACID.

Ohne Duftstoffe
Ohne Farbstoffe
Ohne Mikroplastik
Ohne Mineralöle
Parabenfrei
Silikonfrei

Wichtig: Die Inhaltsstoffe entsprechen den Angaben auf dem vorliegenden Testprodukt. Inhaltsstoffe auf der Produktverpackung sind ausschlaggebend. Bitte beachte auch unsere Allgemeinen Hinweise. Du findest hilfreiche Informationen rund um die Inhaltsstoffe in unserem INCI Glossar.

Empfehlungen; Haut- und Haartypen

Empfindliche Haut, trockene Haut.

Wichtige Merkmale und Hinweise

Ohne Duftstoffe
Ohne Farbstoffe
Ohne Mikroplastik
Ohne Mineralöle
Parabenfrei
Silikonfrei

 4013474250037

Produkttransparenz

Inhalt: 75ml
Hergestellt in: Deutschland
Hersteller: Eduard Gerlach GmbH
Dieses Produkt wurde gesponsert: Nein, wir haben dieses Produkt selbst gekauft.

War dieser Beitrag hilfreich?

GERLAVIT Moor Vitamin Creme - 9.07€
Overall
91%
91%
  • Hautfreundlichkeit - 100%
    100%
  • Formel - 90%
    90%
  • Wirkung - 90%
    90%
  • Verarbeitung - 85%
    85%
  • Wirkversprechen - 90%
    90%

Fazit

Die Wirkung finde ich außerordentlich gut. Die Creme hält ihr Versprechen komplett und abzugslos: die Haut ist weich, geschmeidig, voller Feuchtigkeit und schön prall. Es gibt keine Duftstoffe, Farbstoffe oder Aggressoren und die Haut wird wahnsinnig gut beruhigt.

Aber für den Tag ist sie einfach nichts für mich. Sie ist einfach zu fettig und klebrig und gerade beim tragen von Makeup machte mir die Creme immense Probleme. Nicht nur beim auftragen, sondern auch bei der Haltbarkeits des Makeups.

Sehr gut empfand ich aber die Empfehlung, die Creme als Maske zu verwenden. Hierzu habe ich die Creme dick auf die Haut aufgetragen und gute 30 Minuten wirken lassen. Im Anschluss habe ich eines meiner waschbaren Pads genommen, die Creme abgewischt und mit einer leichten Lotion nachgetragen.

Vor knapp einer Woche habe ich das z.B. gemacht, als ich aus Versehen mein chemisches Peeling zu lang wirken ließ. Meine Wangen waren heiß und sichtlich gerötet. Hier habe ich die Creme 30 Minuten lang wirken lassen, sanft abgetragen und dann mit einer leichten, schnell einziehenden Lotion nachgepflegt.

Hier wurde die Haut richtig gut unterstützt. Die Rötungen hat sehr stark abgenommen und ich hatte nicht mehr das Gefühl von Hitze. Am nächsten Tag war die Rötung nur noch ganz leicht sichtbar; und die Haut war deutlich weniger empfindlich.

Daher werde ich die Creme wohl eher als beruhigende Maske anwenden oder am Abend, wenn ich meiner Haut viel Stress ausgesetzt habe. Aber so, als tägliche Gesichtspflege bin ich einfach auf andere Formeln angewiesen.

0 Kommentare. Diskutiere mit!
L

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nicht gefunden, wonach du gesucht hast?