ISANA pure Reinigungsschaum

isanapurereinigungsschaum

Ich hatte euch ja bereits eine Gesichtsreinigung aus der Schön für mich-Box August vorgestellt, nämlich die NIVEA MagicBAR Erfrischend. Aber auch der neue Reinigungsschaum aus der PURE-Serie von ISANA war enthalten. Die Serie umfasst aktuell den Reinigungsschaum, ein Serum und eine 24H Pflege und setzt auf minimalistische Formeln.

Im Reinigungsschaum werden beispielsweise sehr sanfte Kokostenside verwendet, gepaart mit Panthenol, Niacinamid und Milchsäure. Es gibt keinerlei Mineralöle oder Mikroplastik, ebenso wenig Farb- und Duftstoffe, sowie Allergene. Groß angepriesen wird es mit dem Codecheck “Green Rating”, welches ich persönlich aber zweifelhaft finde. Gute Formeln brauchen einfach kein Rating. Ein Blick auf die Rückseite reicht. Aber gut, man möchte ja auch Konsumenten gewinnen.

Ich persönlich bin kein großer Fan von Reinigunsschäumen, habe mich aber doch sehr darüber gefreut, dass ein minimalistisches Konzept seinen Weg in die Drogerie gefunden hat. Es fehlt tatsächlich stark an guten Wirkstoffen, die in reinen Formeln verarbeitet und überall großflächig erhältlich sind.

Der Reinigungsschaum ist sehr, sehr luftig und nicht sonderlich cremig. Er wird extrem stark durch Luft aufgeschäumt, sodass nur wenige Milliliter tatsächlich an Wirkstoffen auf der Hand liegen. Laut der Beschreibung soll er aber trotzdem sehr wirksam sein und auch Makeup gründlich entfernen. Pro Anwendung empfiehlt ISANA die Größe einer Walnuss, was vielleicht 2-3 ml entspricht.

Auf der Haut aufgetragen verliert der Schaum stark an Größe und Volumen. Auf der Haut verbleibt nur ein dünner Film. Verteilen lässt er sich ganz gut, jedoch merkt man schon, dass nur eine kleine Menge auf der Haut aufliegt. Ich hätte von Anfang an die doppelte Menge veranschlagt, da der Schaum beim einmassieren auch stark an Wirkung verliert, sodass mehr Schaum eine bessere Reinigung ermöglicht.

Auf der “nackten Haut”, also bei einer täglichen Reinigung, ohne dass Makeup auf der Haut liegt, z.B. ganz früh am Morgen, wenn man sich das erste Mal wäscht, ist die Reinigung soweit eigentlich ganz gut. Die Haut wird schon gründlich von Schmutz, Fett und Talg bereinigt, auch Partikel, wie Staub und “Augenkrusten” werden gründlich von der Haut gelöst und weg gespült.

Die Haut fühlt sich nach der Reinigung nicht spektakulär an, aber ich finde schon, dass die Reinigung ausreichend ist. Die Haut sah sauber und geklärt aus, man hat keinerlei Schmutz mehr auf der Hautoberfläche gesehen und die Haut wirkt auch ganz angenehm frisch und strahlend.

Jedoch versagt der Reiniger vollständig bei bereits kleinen Mengen an sichtbaren Rückständen, z.B. von Makeup. Der Schaum ist vollständig wirkungslos bei starken Pigmenten, vor allem bei Mascaras und Eyelinern – und hier auch bei nicht-wasserfesten Formeln – sodass man das Gesicht entweder mehrfach reinigen muss oder doch sehr stark reiben muss.

Als Beispiel: ich habe Eyeliner und Mascara getragen, um die Haltbarkeit von zwei Produkten zu testen. Beide waren nicht wasserfest. Als ich am Abend mein Gesicht gewaschen habe – und hier auch mit ordentlichem massieren des Schaums in die Haut für etwa eine halbe Minute – waren dennoch Pigmente überall am Auge fest. Man konnte noch das blau vom Eyeliner deutlich erkennen und die Augen hatten den typischen Panda-Effekt. Der Mascara wurde nicht gelöst, sondern nur verteilt.

Es hat insgesamt drei Waschgänge benötigt, bis ich endlich alles von den Augen entfernt habe. Und das ist auch nicht gerade schonend zur restlichen Haut. Die Augen waren schon trocken und “genervt”, sowie sichtlich gereizt; aber man wollte eben auch saubere Augen haben.

Fazit

Also: das Konzept ist mehr als sinnig und tatsächlich überfällig. Sanfte, wirkstoffreiche Formeln fehlen einfach überall in der Drogerie zu einem fairen Preis. Aber hier wurde definitiv nicht auf die Qualität des Reinigungsergebnis geachtet. Es ging hier scheinbar einfach darum, ein grünes Rating zu haben.

Die Reinigung ist schlichtweg nicht gründlich und effektiv genug. Zwar erfreut sich die Haut am Panthenol und am Niacinamid; vielleicht sorgt die Milchsäure sogar für einen leichten, abpellenden Peeling-Effekt; zumindest oberflächlich.

Aber es fehlt einfach an einer gründlichen, tiefgehenden Reinigung, die einfache Formeln von der Haut lösen kann. Jede Reinigung sollte mindestens Mascaras entfernen können und selbst hier hat der Schaum einfach keinerlei Effektivität bewiesen. Es mangelt an einer lösenden Wirkung.

Auch wenn mir das Konzept gefällt, ist die Reinigung einfach nicht gründlich genug. Und eine schlechte Reinigung, kann sich lange negativ auf die Haut ausüben. Für mich ist der Schaum daher keinesfalls eine Weiterempfehlung wert.

Inhaltsstoffe

Aqua | Sodium Cocoamphoacetate | Glycerin | Lactic Acid | Sodium Chloride | Capryl/Capramidopropyl Betaine | Panthenol | Niacinamide | Disodium Cocoyl Glutamate | Sodium Cocoyl Glutamate | Propylene Glycol | Sodium Benzoate | Potassium Sorbate | Citric Acid.

Ohne Duftstoffe
Ohne Farbstoffe
Ohne Mikroplastik
Ohne Mineralöle
Parabenfrei
Silikonfrei
Sulfatfrei
Vegan

Wichtig: Die Inhaltsstoffe entsprechen den Angaben auf dem vorliegenden Testprodukt. Inhaltsstoffe auf der Produktverpackung sind ausschlaggebend. Bitte beachte auch unsere Allgemeinen Hinweise. Du findest hilfreiche Informationen rund um die Inhaltsstoffe in unserem INCI Glossar.

Empfehlungen; Haut- und Haartypen

Alle Hauttypen.

Wichtige Merkmale und Hinweise

Ohne Duftstoffe
Ohne Farbstoffe
Ohne Mikroplastik
Ohne Mineralöle
Parabenfrei
Silikonfrei
Sulfatfrei
Vegan

 4305615848938

Produkttransparenz

Inhalt: 150ml
Hergestellt in: Deutschland
Hersteller: Dirk Rossmann GmbH
Dieses Produkt wurde gesponsert: Nein, wir haben dieses Produkt selbst gekauft.

War dieser Beitrag hilfreich?

ISANA pure Reinigungsschaum - 2.29€
Overall
84%
84%
  • Hautfreundlichkeit - 100%
    100%
  • Formel - 100%
    100%
  • Wirkung - 60%
    60%
  • Verarbeitung - 100%
    100%
  • Wirkversprechen - 60%
    60%

Fazit

Also: das Konzept ist mehr als sinnig und tatsächlich überfällig. Sanfte, wirkstoffreiche Formeln fehlen einfach überall in der Drogerie zu einem fairen Preis. Aber hier wurde definitiv nicht auf die Qualität des Reinigungsergebnis geachtet. Es ging hier scheinbar einfach darum, ein grünes Rating zu haben.

Die Reinigung ist schlichtweg nicht gründlich und effektiv genug. Zwar erfreut sich die Haut am Panthenol und am Niacinamid; vielleicht sorgt die Milchsäure sogar für einen leichten, abpellenden Peeling-Effekt; zumindest oberflächlich.

Aber es fehlt einfach an einer gründlichen, tiefgehenden Reinigung, die einfache Formeln von der Haut lösen kann. Jede Reinigung sollte mindestens Mascaras entfernen können und selbst hier hat der Schaum einfach keinerlei Effektivität bewiesen. Es mangelt an einer lösenden Wirkung.

Auch wenn mir das Konzept gefällt, ist die Reinigung einfach nicht gründlich genug. Und eine schlechte Reinigung, kann sich lange negativ auf die Haut ausüben. Für mich ist der Schaum daher keinesfalls eine Weiterempfehlung wert.

0 Kommentare. Diskutiere mit!
L

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nicht gefunden, wonach du gesucht hast?