sebamed Balsam Deo Sensitive

sebamedbalsamdeosensitive

 

Dieses Produkt ist auf Amazon erhältlich. Mit deinem Kauf über unseren Link unterstützt du unsere Arbeit ohne Extrakosten.

Auf Amazon ansehen

Beim Black Friday-Sale von GLOSSYBOX habe ich mir nach dem Zufallsprinzip eine der vier angebotenen Boxen für 6,50€ bestellt. Ich habe dann die Pure Relaxation Box erhalten, dessen Inhalt sich auf jeden Fall gelohnt hat. Zwar war nicht alles für mich interessant, aber der Wert hat sich auf alle Fälle gelohnt. Eines der Produkte aus der Box war das neue Deo von sebamed; dem Sensitive Balsam.

Er verzichtet auf Aluminiumsalze und setzt stattdessen vor allem auf Glucoronsäure. Das ist ein pflanzlich hergestelltes, stark verträgliches Mittel, dass u.a. auch als Desinfektionsmittel eingesetzt wird und so auch Keime und Bakterien töten soll. Es gilt als hautfreundlich und nicht austrocknend, wie es z.B. klassischer Ethanol in Desinfektionsmitteln tun würde.

Verwundert war ich über die verschiedenen Zuckerbestandteile. Es sind Glucose, also Haushaltszucker, sowie Rhamnose, ein Einfachzucker enthalten. Auch Glucoside werden hier eingesetzt. Was Zucker in einem Deo zu tun hat, verstehe ich nicht ganz; vor allem, weil Zucker eigentlich als Nährboden für Bakterien dient.

Ansonsten ist die Formel relativ unspannend. Es sind ist Bisabolol enthalten und einer der eingesetzten Stoffe hat einen ähnlich beruhigenden Effekt wie Panthenol, soll hierbei aber verträglicher sein. Die Haut soll dadurch beruhigt werden und auch eine Anwendung direkt nach der Rasur ist dank der beruhigenden Wirkung möglich.

Es ist ein klassischer Deoroller, den man schon seit Jahrzehnten kennt. Durch rollen auf die Achseln wird der Balsam langsam auf dem Ball verteilt und dann eben an die Achseln weiter gegeben. Die Konsistenz ist dick und emulsionsartig, vielleicht sogar ein bisschen cremig und hinterlässt zunächst einen weißen Film auf der Haut, der jedoch nach einigen Minuten verschwindet und auch nicht auf der Kleidung sichtbar wird. Getestet habe ich den Balsam mit schwarzen und weißen Textilien; weder weiße, noch gelbe Ablagerungen waren zu sehen.

Der Duft ist ganz angenehm und leicht süßlich. Er verfliegt sehr schnell und ist nur ganz leicht, sodass man ihn nur durch direktes schnuppern an der Achsel riechen kann. Die Wirkweise des Deos ist mir bislang nicht bekannt gewesen, eine solche Formel habe ich bislang nicht gesehen.

Dem sebamed Deobalsam habe ich einigen Tests unterzogen. Ich habe ihn täglich aufgetragen; mal hatte ich entspannte Tage, mal war es auch etwas stressig und manchmal musste ich ganz schön schleppen. Schließlich stehe ich mitten im Umzug.

An Tagen mit leichter Aktivität wirkt das Deo ganz gut. Ich konnte hier keinen Geruch feststellen und auch Schweiß war nicht sichtbar. Aber schon bei der dritten Anwendung gab es massive Probleme. Ich musste an dem Tag nur ein paar Kartons hin und her schleppen, habe mich also nicht verausgabt oder ähnliches; und roch dennoch am Abend furchtbar nach Schweiß. Und nicht frischem Schweiß. Der Geruch muss sich also über Stunden entwickelt haben.

Einige Tage danach habe ich nicht nur bei mir geschleppt, sondern auch bei meinen Eltern, die gerade ihr Haus umbauen. Ich habe hier schon dicker aufgetragen, da ich ja nun wusste, dass die Effektivität nicht sonderlich gut ist und boom: ich habe bestialisch gestunden. Ich habe gar nicht viel geschwitzt, aber gestunken, als hätte ich wirklich tagelang nicht geduscht. Und dabei habe ich nach dem Duschen immer kurz geschnuppert, ob meine Achsel riecht. Aber nein, da war nichts.

Fazit

Man kann also insgesamt sagen, dass der Balsam komplett unnütz ist. Selbst kleinste Schweißmengen bilden unangenehme Gerüche und ich habe das Gefühl, dass die enthaltenen Einfachzucker hier noch einmal kräftig dazu beitragen, schließlich bieten sie allerlei Bakterien einen perfekten Nährboden.

Und es gibt auch kein wirkliches Pro für den Balsam, denn es gibt inzwischen massig günstige, aluminium- und duftstofffreie Formeln, die deutlich effektiver sind, aber nur einen Bruchteil kosten. In allen Drogerien gibt es effektive Deos ohne kritische Stoffe, die sich für empfindliche Haut hervorragend eignen.

Nach insgesamt knapp zwei Wochen habe ich das Experiment dann einfach aufgegeben. Knapp die Hälfte der Tage konnte ich am Abend, spätestens aber am Morgen des nächsten Tages unangenehmen und beißenden Schweißgeruch feststellen.

Statt zum sebamed Deo-Balsam habe ich dann doch einfach klassisch zu meinem Rexona und einem angenehm duftenden Spray gegriffen. Mir war das auch einfach zu blöd. Für mich ergibt die Formel nicht komplett Sinn und die Wirkung kann ich leider nur als mangelhaft bezeichnen. Nachkaufen würde ich es daher keinesfalls.

Inhaltsstoffe

Aqua, Glycerin, Cetearyl Isononanoate,1,2-Hexanediol, Polyglyceryl-3 Caprylate, Bisabolol, Glucose, Glucuronic Acid, Rhamnose, Ethylhexylglycerin, Octenidine HCL, C14-22 Alcohols, C12-20 Alkyl, Glucoside, Propylene Glycol, Propanediol, Xanthan Gum, Citric Acid, Sodium Hydroxide, Parfum.

Aluminiumfrei
Ohne Farbstoffe
Ohne Parabene

Wichtig: Die Inhaltsstoffe entsprechen den Angaben auf dem vorliegenden Testprodukt. Inhaltsstoffe auf der Produktverpackung sind ausschlaggebend. Bitte beachte auch unsere Allgemeinen Hinweise. Du findest hilfreiche Informationen rund um die Inhaltsstoffe in unserem INCI Glossar.

Empfehlungen; Haut- und Haartypen

Alle Hauttypen.

Wichtige Merkmale und Hinweise

Aluminiumfrei
Ohne Farbstoffe
Ohne Parabene

 4103040036728

Produkttransparenz

Inhalt: 50ml
Hergestellt in: Deutschland
Hersteller: sebapharma GmbH & Co.KG
Dieses Produkt wurde gesponsert: Nein, wir haben das Produkt selbst gekauft.

War dieser Beitrag hilfreich?

 

Wie sind deine Erfahrungen mit diesem Produkt?

Verrate es uns in den Kommentaren oder bewerte das Produkt mit 0 bis 5 Sternen weiter unten über dem Kommentarfeld.

sebamed Balsam Deo Sensitive - 2.95€
Overall
43%
43%
  • Hautfreundlichkeit - 90%
    90%
  • Formel - 15%
    15%
  • Duft - 75%
    75%
  • Wirkung - 0%
    0%
  • Verarbeitung - 80%
    80%
  • Wirkversprechen - 0%
    0%

Fazit

Man kann also insgesamt sagen, dass der Balsam komplett unnütz ist. Selbst kleinste Schweißmengen bilden unangenehme Gerüche und ich habe das Gefühl, dass die enthaltenen Einfachzucker hier noch einmal kräftig dazu beitragen, schließlich bieten sie allerlei Bakterien einen perfekten Nährboden.

Und es gibt auch kein wirkliches Pro für den Balsam, denn es gibt inzwischen massig günstige, aluminium- und duftstofffreie Formeln, die deutlich effektiver sind, aber nur einen Bruchteil kosten. In allen Drogerien gibt es effektive Deos ohne kritische Stoffe, die sich für empfindliche Haut hervorragend eignen.

Nach insgesamt knapp zwei Wochen habe ich das Experiment dann einfach aufgegeben. Knapp die Hälfte der Tage konnte ich am Abend, spätestens aber am Morgen des nächsten Tages unangenehmen und beißenden Schweißgeruch feststellen.

Statt zum sebamed Deo-Balsam habe ich dann doch einfach klassisch zu meinem Rexona und einem angenehm duftenden Spray gegriffen. Mir war das auch einfach zu blöd. Für mich ergibt die Formel nicht komplett Sinn und die Wirkung kann ich leider nur als mangelhaft bezeichnen. Nachkaufen würde ich es daher keinesfalls.