The INKEY List Glycolic Acid Exfoliating Scalp Scrub

theinkeylistglycolicscalpscrub

Ich habe ehrlich gesagt noch nie darüber nachgedacht, mir ein Säurehaltiges Peelingmittel auf die Kopfhaut aufzutragen. In Deutschland gibt es solche Produkte kaum und aufmerksam geworden auf solche Produkte bin auch erst durch The iNKEY List, die zwei Kopfhautpeelings auf den Markt gebracht haben. Da ich aber jetzt seit über einem Jahr von meinen Kopfhautproblemen berichte, wollte ich mir das Glycolic Scalp Scrub von The INKEY List anschauen.

In dieser Formel sind unter anderem enthalten:

  • Alpha-Glucan Oligosaccharide (Markenname Bioecolia®): unterstützt den Schutzmechanismus der Haut, beruhigt die Kopfhaut
  • Glykolsäure
  • Hydrogenated Castor Oil: kleine Kugeln, die aus Kastoröl hergestellt sind und ein mechanisches Peeling ermöglichen
  • Tetraselmis Suecica Extract (Markenname SymControl® Scalp): In Studien hat sich gezeigt, dass der Extrakt die Talg-/Sebumproduktion der Kopfhaut signifikant reduziert. Es wirkt außerdem schützend auf die Haarfasern

Das Peeling kombiniert zwei Arten von Peelingmechanismen mit zwei Wirkstoffen, die der Kopfhaut zu einer besseren Balance helfen. Kleine, ebenmäßige Kugeln aus Kastoröl bieten ein mechanisches Peeling, 7% Glykolsäure sorgen für ein mechanisches Peeling und die beiden Wirkstoffe Bioecolia und SymControl Scalp sorgen dafür, dass die Sebumreduktion reduziert und die Kopfhaut insgesamt beruhigt wird.

Ich habe das Peeling jetzt über mehrere Wochen zwei Mal pro Woche angewandt. Das Peeling habe ich direkt auf die trockene Kopfhaut aufgetragen. Der Applikator sorgt dafür, dass sich die Lösung in kleinen Mengen langsam verteilt. Sobald ich die Kopfhaut damit großzügig benetzt habe, habe ich das Serum und die Peelingkörner gründlich in die Kopfhaut einmassiert. Hierfür habe ich mir gerne zwei Minuten Zeit genommen, um sicher zu stellen, dass ich auch wirklich jeden Zentimeter meiner Kopfhaut bedecke.

Sobald man mit dem einmassieren fertig ist, wartet man 10 bis 15 Minuten. Da ich noch nie ein Peeling für meine Kopfhaut verwendet habe, habe ich am Anfang das Serum rund eine halbe Stunde einwirken lassen und danach immer für ca. 10 Minuten. Im Anschluss geht’s ans Haarewaschen.

Da das Peeling nahezu undurchsichtig ist und sich die kleinen Körner gerne im Haar verfangen, habe ich mein Haar zwei Mal gewaschen. Beim ersten Mal wird das Peeling neutralisiert und die Kugeln lockern sich, beim zweiten Mal wird erst das Haar wirklich gründlich gewaschen. Danach habe ich ganz normal entweder Spülung oder Haarkur aufgetragen und mein Haar wie gewohnt getrocknet und ggf. gestylt.

Ich war tatsächlich vom ersten Tag an hin und weg. Das erste Mal seit inzwischen Jahren kam ich aus der Dusche, habe meine Haare getrocknet und hatte keinen Juckreiz. Es war das erste Mal seit Jahren, dass nicht mindestens ein kleiner Teil meiner Kopfhaut gejuckt hat. Sie war so ruhig, dass man meinen könnte, ich hätte etwas dafür verschrieben bekommen. Und das hat mich natürlich zu bewegt, das Peeling immer weiter verwenden.

Inzwischen wende ich das Peeling etwa einmal pro Woche an und lasse es 10 Minuten wirken. Bei der ersten Anwendung habe ich deutlich gefühlt, wie meine Kopfhaut “leichter” wurde – hier hatte ich das Peeling noch eine halbe Stunde wirken lassen. Und ich habe tatsächlich sofort gefühlt, wie viel das Peeling eigentlich von meiner Kopfhaut gelöst hat. Da ich jetzt schon gründlich “vorgepeelt” ist, halte ich mich an die 10 Minuten vorgabe, die nun auch vollkommen ausreicht.

Meine Kopfhaut war viel, viel klarer. Es gab keine Unregelmäßigkeiten und auch die kleinen “Hügel” und “Pickel” sind nach und nach verschwunden. Mir ist auch aufgefallen, dass mein Haaransatz viel, viel frischer war, als zuvor. Es dauert mindestens doppelt so lange, bis er glänzt, als zuvor. Das Haar wirkt viel länger frisch.

Ich bin so überrascht davon, dass ich mir manchmal einfach die Kopfhaut kratze und unter meine Fingernägel schaue. Früher waren hier immer Ablagerungen zu sehen, gegen die ich so stark gekämpft habe. Inzwischen sieht man wenn überhaupt vielleicht noch ein oder zwei einzelne Hautschüppchen. Früher habe ich mir einmalig die Kopfhaut gekratzt und hatte unter dem gesamten Fingernagel eine Lage an weißen Klümpchen von Hautzellen.

An Schuppen leide ich nicht und habe ich tatsächlich auch noch nie. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die regelmäßige Anwendung dieses Peelings auch hier immens hilft. Schließlich werden mit einer Anwendung alle toten Zellen direkt abgelöst, sodass es am Ende keinerlei Schuppen mehr gibt, die ins Haar fallen können.

Fazit

Seit knapp zwei Monaten wende ich das Peeling jetzt an. Die ersten vier Wochen zwei Mal pro Woche, inzwischen nur noch einmal pro Woche im Rahmen eines “Spa Days”. Meine Kopfhaut hat sich immens gebessert. Sie ist glatter, reiner und frischer. Sie bildet kaum Ablagerungen und fühlt sich auch viel gesünder an.

Selten kommt es noch zu einem minimalen Juckreiz. Meistens wenn die letzte Dusche von Vortag schon wieder zu lange her ist und mein Haar gerne wieder gereinigt werden würde. Ich steige unter die Dusche wie jeden Tag, wasche mir mein Haar und poof, der Juckreiz ist weg.

Ich hoffe wirklich inständig, dass sich solche Peelings etablieren und vielleicht auch irgendwann bei Rossmann, dm und Co. zu finden sind. Denn 14 Euro pro Flasche sind natürlich nicht für jeden im Budget. Für mich war es aber fast schon eine Rettung. Ich bin so happy, dass ich meine Kopfhaut endlich auch als “ausgeglichen” und “neutral” bezeichnen kann.

Von mir gibt es daher eine volle Empfehlung. Sie ist jetzt komplett in meine Routine integriert und sobald sich die Flasche dem Ende nähert, werde ich auf alle Fälle wieder nachbestellen. Denn ich kann mir jetzt nicht mehr vorstellen, wieder zur alten Kopfhaut zurück zu fallen. Wer hätte gedacht, dass ich mal Glykolsäure in so hoher Konzentration freiwillig auf meine Kopfhaut auftragen würde…?

Inhaltsstoffe

Aqua, Glycolic Acid, Propanediol, Hydrogenated Castor Oil, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil, Betaine, Glycerin, Sodium Hydroxide, Polyquaternium-10, Phenoxyethanol, Benzyl Alcohol, Alpha-Glucan Oligosaccharide, Citronellyl Methylcrotonate, Panthenol, Ethylhexylglycerin, Dehydroacetic Acid, Mannitol, Trisodium Ethylenediamine Disuccinate, Sodium Benzoate, Tetraselmis Suecica Extract, Lactic Acid, Potassium Benzoate.

Ohne Duftstoffe
Ohne Farbstoffe
Vegan

Wichtig: Die Inhaltsstoffe entsprechen den Angaben auf dem vorliegenden Testprodukt. Inhaltsstoffe auf der Produktverpackung sind ausschlaggebend. Bitte beachte auch unsere Allgemeinen Hinweise. Du findest hilfreiche Informationen rund um die Inhaltsstoffe in unserem INCI Glossar.

Empfehlungen; Haut- und Haartypen

Alle Hauttypen.

Wichtige Merkmale und Hinweise

Ohne Duftstoffe
Ohne Farbstoffe
Vegan

 5060879820326

Produkttransparenz

Inhalt: 150ml
Hergestellt in: Großbritannien
Hersteller: Brand Evangelists for Beauty Ltd.
Dieses Produkt wurde gesponsert: Nein, wir haben das Produkt selbst gekauft.

War dieser Beitrag hilfreich?

The INKEY List Glycolic Acid Exfoliating Scalp Scrub - 13.95€
Overall
100%
100%
  • Hautfreundlichkeit - 100%
    100%
  • Formel - 100%
    100%
  • Wirkung - 100%
    100%
  • Verarbeitung - 100%
    100%
  • Wirkversprechen - 100%
    100%

Fazit

Seit knapp zwei Monaten wende ich das Peeling jetzt an. Die ersten vier Wochen zwei Mal pro Woche, inzwischen nur noch einmal pro Woche im Rahmen eines “Spa Days”. Meine Kopfhaut hat sich immens gebessert. Sie ist glatter, reiner und frischer. Sie bildet kaum Ablagerungen und fühlt sich auch viel gesünder an.

Selten kommt es noch zu einem minimalen Juckreiz. Meistens wenn die letzte Dusche von Vortag schon wieder zu lange her ist und mein Haar gerne wieder gereinigt werden würde. Ich steige unter die Dusche wie jeden Tag, wasche mir mein Haar und poof, der Juckreiz ist weg.

Ich hoffe wirklich inständig, dass sich solche Peelings etablieren und vielleicht auch irgendwann bei Rossmann, dm und Co. zu finden sind. Denn 14 Euro pro Flasche sind natürlich nicht für jeden im Budget. Für mich war es aber fast schon eine Rettung. Ich bin so happy, dass ich meine Kopfhaut endlich auch als “ausgeglichen” und “neutral” bezeichnen kann.

Von mir gibt es daher eine volle Empfehlung. Sie ist jetzt komplett in meine Routine integriert und sobald sich die Flasche dem Ende nähert, werde ich auf alle Fälle wieder nachbestellen. Denn ich kann mir jetzt nicht mehr vorstellen, wieder zur alten Kopfhaut zurück zu fallen. Wer hätte gedacht, dass ich mal Glykolsäure in so hoher Konzentration freiwillig auf meine Kopfhaut auftragen würde…?

Nicht gefunden, wonach du gesucht hast?