sunozon Selbstbräuner-Gesichtsspray

sunozon Selbstbräuner-Gesichtsspray

In der Schön für mich Box, die man im Oktober das erste Mal exklusiv über die App bekommen hat, war ein Produkt von sunozon mit dabei. Hatte mich als erstes ein bisschen gewundert, bis ich gesehen habe, dass es ein Produkt ohne LSF/SPF ist, nämlich ein Selbstbräunungsspray.

In dieser Formel sind unter anderem enthalten:

Wie sehr viele andere Selbstbräuner setzt sunozon auch hier auf DHA, Dihydroxyacetone. Der Inhaltsstoff ist kontrovers und bildet unbestimmte Mengen an Formaldehyd (je nach Regalzeit, Zeit seit der Herstellung, Temperatur, künstliche und natürliche Lichteinstrahlung, etc.), weshalb inzwischen davon abgeraten wird, auf lange Zeit (oder generell) das Risiko in Kauf zu nehmen, DHA zu verwenden.

Die Restformel ist aber ganz gut gemacht. Es gibt Hyaluronsäure, Glycerin, Kokoswasser, ein sanftes Tensid (als Emulgator und Lösungsmittel) - alles in allem eine ziemlich sanfte, wenn auch einfache Formel.

Obwohl ich von DHA und Selbstbräunern nichts halte, habe ich mich dazu überwinden lassen und das Produkt ausprobiert. Und ausprobiert. Und ausprobiert?

DHA, muss man wissen, ist ein extrem schnell wirkender Inhaltsstoff. Je nach Konzentration und Intensität, aber auch je nachdem, in welche Grundlage er gepackt wird (fettige Creme, leichtes Spray, etc.) bildet es binnen weniger Stunden einen lang anhaltenden, dunkleren Hautton.

Ich habe das Spray jetzt eine volle Woche lang einmal täglich am Abend auf meine Haut aufgetragen und... es ist nichts passiert. Nichts.

Ich habe nicht ein einziges Prozent mehr Bräune oder Wärme erhalten. Es war wirklich absolut kein Unterschied bemerkbar. Es gab auch keinen Übergang zum Dekolleté, der ggf. eine Bräunung hätte verraten können.

Und was eigentlich nicht sein darf: auf dem Wattepad waren auf einmal orangene Rückstände. Diese waren nur da, wenn ich das Spray verwendet habe. Immer am nächsten Tag bei der morgendlichen Routine. Zwei Tage nach der letzten Anwendung hat's aufgehört.

Es scheint also so, dass man zwar DHA einsetzt, aber in einer Formel oder Grundlage, die es nicht ermöglicht, dass DHA aufzunehmen oder zu verstoffwechseln. Stattdessen sitzt es unsichtbar auf der Hautoberfläche, bis es abgewischt oder abgewaschen wird.

Fazit

Ich bin von dem Spray wirklich extrem enttäuscht. Ich fand den künstlichen Kokosduft nicht angenehm und einen bräunenden Effekt gab es auch nicht. Und ich habe wirklich zugelangt. Ich habe in einer Woche mehr als ein Viertel der Flasche verbraucht, ohne einen einzigen Prozent Bräune.

Das Spray ist weniger zur Selbstbräunung, als zur Erfrischung - nur eben mit einem formaldehydbildenden Selbstbräuner-Wirkstoff.

Von mir gibt es keine Empfehlung. Das Spray ist keinen Cent wert und so wie ich Rossmann kenne, wird es auch nicht mehr lange im Sortiment bleiben.

Inhaltsstoffe

AQUA, DIHYDROXYACETONE, PROPYLENE GLYCOL, CAPRYLYL/CAPRYL GLUCOSIDE, GLYCERIN, TAPIOCA STARCH, SODIUM HYALURONATE, COCOS NUCIFERA WATER, SODIUM CHLORIDE, CITRIC ACID, PARFUM, LINALOOL, ETHYLHEXYLGLYCERIN, POTASSIUM SORBATE, PHENOXYETHANOL, SODIUM BENZOATE.

Ohne Farbstoffe
Ohne Mikroplastik
Vegan

Wichtig: Die Inhaltsstoffe entsprechen den Angaben auf dem vorliegenden Testprodukt. Inhaltsstoffe auf der Produktverpackung sind ausschlaggebend. Bitte beachte auch unsere Allgemeinen Hinweise. Du findest hilfreiche Informationen rund um die Inhaltsstoffe in unserem INCI Glossar.

Empfehlungen; Haut- und Haartypen

Alle Hauttypen.

Wichtige Merkmale und Hinweise

Ohne Farbstoffe
Ohne Mikroplastik
Vegan

 4305615976778

Produkttransparenz

Inhalt: 150ml
Hergestellt in: Europäische Union
Hersteller: Dirk Rossmann GmbH
Dieses Produkt wurde gesponsert: Nein, wir haben das Produkt selbst gekauft.

Verpackungsmaterial

Das Verpackungsmaterial wurde vom Hersteller nicht ausgewiesen.

Recyclinganteil

100% (Flaschenkörper)

0 0 votes
BEWERTEN




Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am Montag, 25. Dezember 2023 und zuletzt bearbeitet am Sonntag, 11. Februar 2024 16:17. Hinweise zu dieser Angabe findest du in den Allgemeinen Hinweisen.
ÜBER Eileen Pahl
Diese/r Autor/in wurde am 22.01.1995 geboren, hat empfindliche Mischhaut im Gesicht, Akne Typ 1, sowie Neurodermitis (atopische Dermatitis) am Ober- und Unterkörper i.V.m. trockener Haut. Die Haare sind kurz (Undercut), blond, gefärbt, chemisch behandelt und trocken.