Merci Handy Créme de la Créme Handcreme Chérie Cherry

 Dieser Beitrag ist älter als 3 Jahre und wurde am Montag, 26. Februar 2018 veröffentlicht. Der Stand der Wissenschaft und ebenso unsere Einstufungen werden ständig aktualisiert. Außerdem überwachen wir nicht, ob sich diese Formel geändert hat. Hinterlasse uns einen Kommentar oder übermittle uns Feedback, wenn du eine neue Bewertung für das Produkt wünschst. Wir bitten dich darum, die Informationen in diesem Beitrag unter Vorbehalt zu betrachten. Bei 3913 Beiträgen ist es uns nicht möglich, jeden Beitrag konstant zu erneuern.

Merci Handy Créme de la Créme Handcreme Chérie Cherry

In meiner GLOSSYBOX aus dem Monat Oktober 2017 war eine Originalgröße (50ml) der Merci Handy Créme de la Créme in der Variante "Chérie Cherry" enthalten. Es handelt sich dabei um eine Handcreme mit verkapselten Feuchtigkeitsspendern, die sich beim einmassieren auflösen und in die Haut einziehen.

Die Handcreme ist relativ teuer (4,99€ je 50ml), sodass ich schon einige Erwartungen an die Creme pflegte. Die Handcreme hat eine gelig-cremige Konsistenz und einen sehr angenehmen, jedoch starken Kirsch-Duft, der auch für einige Zeit auf den Händen verbleibt. In der Creme sind kleine, orangene Partikel, die beim eincremen bzw. einreiben in die Haut aufgelöst werden und einziehen. Entwarnung: Kein Mikroplastik.

Beim eincremen gab es keinen wirklich großen Unterschied zu jeder anderen Handcreme. Sie zog zum größten Teil schnell in die Haut ein und hinterließ einen kleinen Film auf der Haut, der wohl auf längere Sicht weiterhin Feuchtigkeit spenden sollte.

Leider musste ich jedoch schon nach wenigen Anwendungen feststellen, dass sich die Hände nicht besser anfühlten, sondern trockener wurden. Auch eine Arbeitskollegin, mit der ich die Handcreme geteilt hatte, stellte fest, dass ihre Hände nach ein paar Anwendungen deutlich trockener waren. An einem Finger pellte sich sogar ein wenig die Haut.

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe verriet auch schnell, dass gar nicht so viel Feuchtigkeit in der Handcreme enthalten ist. Der einzige Inhaltsstoffe, der heraus stach, war das Olivenöl. Aber abgesehen von Sojaöl und Vitamin E am Ende war wirklich nicht viel enthalten, dass die angegriffene Haut wirklich unterstützt. Vor allem auch der Einsatz von Duftstoffen kann dazu beitragen, dass die Haut die Pflege deutlich schlechter annimmt.

Nach ein paar Tagen der Anwendung warf ich Sie daher weg. Sie tat wirklich nichts Gutes für meine Haut, sodass ich doch wieder auf andere Produkt zurück griff.

Kaufpreis

4,99€

Bewertung

1/5


Nicht empfohlene Inhaltsstoffe

Quelle: Codecheck.info
PEG-100 Stearate (Tensid; Schwächt die Barrierefunktion der Haut), Butylphenyl Methylpropional (Synthetischer Duftstoff; Potentes Allergen). Palmöl: PEG-100 Stearate. Möglicherweise Palmöl: Glycerin, Glyceryl Stearate, Cetearyl Alcohol.
Angaben zu Palmölen: Quelle GREENPEACE. Angaben zu Mikroplastik, Hormonell wirksamen Inhaltsstoffen und Nanopartikeln: Quelle BUND. Die Angaben in Klammern () oder gekennzeichnet durch * sind Quelle Codecheck.info.


Geeignet für

Normale Haut.

Besondere Hinweise

Keine.


0 0 votes
BEWERTEN




Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am Montag, 26. Februar 2018 und zuletzt bearbeitet am Montag, 30. Oktober 2023 22:58. Hinweise zu dieser Angabe findest du in den Allgemeinen Hinweisen.
ÜBER Eileen Pahl
Diese/r Autor/in wurde am 22.01.1995 geboren, hat empfindliche Mischhaut im Gesicht, Akne Typ 1, sowie Neurodermitis (atopische Dermatitis) am Ober- und Unterkörper i.V.m. trockener Haut. Die Haare sind kurz (Undercut), blond, gefärbt, chemisch behandelt und trocken.