natureboxhairshotreperatur

Ich wollte euch die neue Nature Box-Haarkur eigentlich schnell nach dem Launch vorstellen, damit ihr direkt zu Anfang wisst, ob sich der Kauf lohnt, aber dann kam doch Stress und Zeit und dies und das dazwischen, und deswegen kommt (leider) erst jetzt der Beitrag dazu. Kurzum:

Nature Box sagt, dass in dem Hair Shot, einer kleinen Packung mit je 60ml, die für ca. drei Anwendungen reicht, die fünffache Menge an kaltgepresstem Avocadoöl enthalten ist. Dieser Aussage muss man einfach mal trauen, denn nachweisen kann man es nicht. Also schon, aber so ein Labortest ist nicht günstig.

Denn Nature Box hat in seinen klassischen Formeln nicht angegeben, wie viel Acocadoöl eigentlich pro Flasche oder Anwendung enthalten ist, also muss man erst einmal darauf vertrauen, dass hier tatsächlich die fünffache Menge verwendet wird. Es würde zumindest preislich erklären, warum der Hair Shot im Gegensatz zu den klassischen Kuren deutlich teurer ist.

Die Kur hat eine dicke, leicht “moussige” Konsistenz, aber in flüssig… Als wäre sie ein wenig aufgeschäumt wurden, wie bei guter Schlagsahne eben. Sie lässt sich ganz gut verteilen und bildet beim Kontakt mit dem nassen Haar einen leichten Schaum, wahrscheinlich um das einarbeiten einfacher zu gestalten. Übrigens: ich habe sehr kurzes Haar mit Undercut und ich habe nach drei Anwendung knapp die Hälfte der Flasche verbraucht.

Kritisieren kann ich beim auftragen nur, dass es echt eine Hölle ist, die Kur aus der Tube zu bekommen. Meine Finger sind zu fett, also musste ich mit sehr aggressiven Schwingungen die Kur auf meine Handfläche “katapultieren”. Danach war’s aber einfach.

Dir Kur soll pro Anwendung eigentlich nur 30 Sekunden wirken, aber das finde ich absolut quatsch. Ich trage meine Haarkur immer nach dem Shampoo und ausspülen auf und lass sie bis kurz vor Ende der Dusche wirken. Es ist so ziemlich das letzte, was ich ausspüle. Ich habe die Kur also jedes Mal geschätzt zwei bis drei Minuten wirken lassen, bevor ich sie ausgespült habe.

Die Wirkung ist soweit eigentlich ganz gut, aber hier sind zwei Dinge nochmal angemerkt: das Avocadoöl schenkt der Kopfhaut Feuchtigkeit, ja, aber am Haar wirkt es nur oberflächlich. Hier wirken vielmehr die Wirkstoffe PCA Glyceryl Oleate, der eine Schutzschicht auf dem Haar ablegt und wie ein Lipid wirkt; sowie Hydroxypropyltrimonium Chloride, dass dem Haar Kämmbarkeit verleiht. Das Avocadoöl wirkt weniger auf’s Haar, dafür aber beruhigend und feuchtigkeitsspendend auf die Kopfhaut. Sinnlos ist es also nicht.

Fazit

Was mir auffällt: für eine Naturkosmetik-zertifizierte Marke ist die Wirkung ziemlich nahe denen von klassischen Formeln. Zwar fehlt es hier am klassischen “Ich kann mit der Bürste ohne Widerstand durch die Haare gleiten”, aber es kommt dem Effekt ziemlich nahe. Wichtiger fand ich eher die Wirkung auf die Kopfhaut.

Obwohl die Kur auch reichlich Parfüm enthält, was für einen kräftigen, leicht süß-säuerlichen Duft sorgt, fand meine Kopfhaut die Formel super angenehm. Es war wirklich jedes Mal wie ein “Aaaaaah”-Entspannungsmoment für die Kopfhaut. Hat mich ehrlich gesagt auch ziemlich gewundert.

Bei den Haaren fand ich den Effekt nun ja, so mittelmäßig. Also man konnte schon besser durch das Haar gleiten, zumindest besser als mit Shampoo alleine, aber so wirklich ein Wow-Moment war es jetzt nicht. Außerdem konnte ich – im Gegensatz zu silikonhaltigen Produkten – durchaus starken Haarbruch feststellen.

Wenn ich z.B. eine Pantene Spülung angewendet habe, konnte ich kaum abgebrochenes Haar feststellen. Nach der Kur war der Boden aber voll damit. Ist jetzt nix schlimmes, schließlich behandle ich mein Haar auch chemisch; aber ich bin bei einer “Kur” zumindest davon ausgegangen, dass der Schutzfilm den Haarbruch zumindest leicht bessert. Aber hier konnte ich einfach keinen Unterschied erkennen.

Aber es gibt auch gute Neuigkeiten: ich habe schon so einige Haarkuren von Naturkosmetik-Marken ausprobiert, unabhängig vom Standard – und das ist die einzige Haarkur, die ich wieder kaufen würde. Für mich sind Silikone in einigen Anwendungen einfach nicht auszuschließen und das ist bei mir die Haarkur. Einmal pro Woche gönne ich sie mir, ansonsten verzichte ich soweit wie möglich auf Silikone (in der Haarpflege).

Und hier hatte ich zumindest ein wenig den Effekt einer klassischen Haarkur. Das Haar war etwas besser zu bändigen, erhielt einen schönen Glanz und eben die Kopfhaut war sehr beruhigt. Es gab auch deutlich weniger Kletten und der Ölanteil hat dafür gesorgt, dass das Haar etwas gesünder und “frischer” aussieht. Es ist also eine der wenigen naturkosmetischen Haarkuren, die ich überhaupt für einen Wiederkauf erwägen würde. Aber ich bin ganz ehrlich: Silikone in der Haarpflege sind für mich kein Tabu.

Inhaltsstoffe

Aqua, Cetearyl Alcohol, Glycerin, Caprylic/Capric Triglyceride, Sorbitan Caprylate, Lecithin, PCA Glyceryl Oleate, Persea Gratissima Oil, Butyrospermum Parkii Butter, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Benzyl Alcohol, Betaine, Sodium Cetearyl Sulfate, Parfum, Dehydroacetic Acid, Limonene, Citric Acid, Sodium Sulfate, Sodium Hydroxide, Linalool.

ECOCERT
Ohne Farbstoffe
Ohne Mikroplastik
Ohne Mineralöle
Parabenfrei
Silikonfrei
Sulfatfrei
Vegan

Wichtig: Die Inhaltsstoffe entsprechen den Angaben auf dem vorliegenden Testprodukt. Inhaltsstoffe auf der Produktverpackung sind ausschlaggebend. Bitte beachte auch unsere Allgemeinen Hinweise. Du findest hilfreiche Informationen rund um die Inhaltsstoffe in unserem INCI Glossar.

Empfehlungen; Haut- und Haartypen

Trockenes Haar, geschädigtes Haar, glanzloses Haar, chemisch behandeltes Haar.

Wichtige Merkmale und Hinweise

ECOCERT
Ohne Farbstoffe
Ohne Mikroplastik
Ohne Mineralöle
Parabenfrei
Silikonfrei
Sulfatfrei
Vegan

 42373858

Produkttransparenz

Inhalt: 60ml
Hergestellt in: Deutschland
Hersteller: Schwarzkopf & Henkel a division of Henkel AG & Co. KGaA
Dieses Produkt wurde gesponsert: Nein, wir haben dieses Produkt selbst gekauft.

War dieser Beitrag hilfreich?

Nature Box Hair Shot Reperatur-Kur - 2.95€
Overall
83%
83%
  • Hautfreundlichkeit - 90%
    90%
  • Formel - 90%
    90%
  • Duft - 90%
    90%
  • Wirkung - 60%
    60%
  • Verarbeitung - 95%
    95%
  • Wirkversprechen - 75%
    75%

Fazit

Was mir auffällt: für eine Naturkosmetik-zertifizierte Marke ist die Wirkung ziemlich nahe denen von klassischen Formeln. Zwar fehlt es hier am klassischen “Ich kann mit der Bürste ohne Widerstand durch die Haare gleiten”, aber es kommt dem Effekt ziemlich nahe. Wichtiger fand ich eher die Wirkung auf die Kopfhaut.

Obwohl die Kur auch reichlich Parfüm enthält, was für einen kräftigen, leicht süß-säuerlichen Duft sorgt, fand meine Kopfhaut die Formel super angenehm. Es war wirklich jedes Mal wie ein “Aaaaaah”-Entspannungsmoment für die Kopfhaut. Hat mich ehrlich gesagt auch ziemlich gewundert.

Bei den Haaren fand ich den Effekt nun ja, so mittelmäßig. Also man konnte schon besser durch das Haar gleiten, zumindest besser als mit Shampoo alleine, aber so wirklich ein Wow-Moment war es jetzt nicht. Außerdem konnte ich – im Gegensatz zu silikonhaltigen Produkten – durchaus starken Haarbruch feststellen.

Wenn ich z.B. eine Pantene Spülung angewendet habe, konnte ich kaum abgebrochenes Haar feststellen. Nach der Kur war der Boden aber voll damit. Ist jetzt nix schlimmes, schließlich behandle ich mein Haar auch chemisch; aber ich bin bei einer “Kur” zumindest davon ausgegangen, dass der Schutzfilm den Haarbruch zumindest leicht bessert. Aber hier konnte ich einfach keinen Unterschied erkennen.

Aber es gibt auch gute Neuigkeiten: ich habe schon so einige Haarkuren von Naturkosmetik-Marken ausprobiert, unabhängig vom Standard – und das ist die einzige Haarkur, die ich wieder kaufen würde. Für mich sind Silikone in einigen Anwendungen einfach nicht auszuschließen und das ist bei mir die Haarkur. Einmal pro Woche gönne ich sie mir, ansonsten verzichte ich soweit wie möglich auf Silikone (in der Haarpflege).

Und hier hatte ich zumindest ein wenig den Effekt einer klassischen Haarkur. Das Haar war etwas besser zu bändigen, erhielt einen schönen Glanz und eben die Kopfhaut war sehr beruhigt. Es gab auch deutlich weniger Kletten und der Ölanteil hat dafür gesorgt, dass das Haar etwas gesünder und “frischer” aussieht. Es ist also eine der wenigen naturkosmetischen Haarkuren, die ich überhaupt für einen Wiederkauf erwägen würde. Aber ich bin ganz ehrlich: Silikone in der Haarpflege sind für mich kein Tabu.

Nicht gefunden, wonach du gesucht hast?