Dove Clarify & Hydrate Shampoo & Conditioner

 Dienstag, 13. Juli 2021

Wer gooloo schon etwas länger verfolgt weiß, dass mir meine Kopfhaut sehr oft Probleme macht. Zwar habe ich keine Schuppen, aber einen Juckreiz und vereinzelt leichte, nicht schmerzhafte Entzündungen. Ich habe schon gute Produkte gefunden, die aber nicht immer im Budget liegen. Deshalb halte ich gerne Ausschau nach Produkten für problematische Kopfhaut. Bei Rossmann, die immerhin noch Dove-Haarpflege im Sortiment haben, habe ich dann die wohl relativ neue Clarify & Hydrate-Serie gesehen, die ich mir einfach mal mitgenommen habe.

Dove verzichtet in der Serie auf den Einsatz von SLES und setzt stattdessen auf Cocamidopropyl Betaine und ein Tensid auf Basis von Kokosöl. Als Wirkstoffe sollen Kokosnuss-Säure und Aktivkohle dienen. Der Einsatz eines milden Tensids gefällt mir, aber es fällt schnell auf, dass die Wirkstoffe ungenügend sind.

Bei problematischer Kopfhaut ist es wichtig, Bakterienherde zu deaktivieren, ggf. Hefe und andere Pilzkulturen zu stoppen und der Kopfhaut zu helfen, abgestorbene Hautzellen abzutragen. Daneben ist eine gründliche und tiefgehende Reinigung wichtig. Das Shampoo erfüllt dies aber nur bedingt und auch nur, wenn es zwei Mal angewendet wird.

Bei der ersten Anwendung dringt das Shampoo nicht zur Kopfhaut durch, sondern legt sich an den groben Rückständen im Haar ab. Erst mit einer zweiten Anwendung erreicht es überhaupt die Kopfhaut. Wer also nur einmal wäscht, sorgt also dafür, dass die meisten Rückstände noch im Haar verbleiben. Außerdem sind die eingesetzten Wirkstoffe nahezu irrelevant. Aktivkohle ist nicht Pilz- oder Bakterienhemmend und der Kopfhaut werden nicht genügend abtragende Wirkstoffe zugefügt.

Ausgleichen soll das die Spülung, die die Polyhydroxysäure (PHA) Gluconolactone enthält. Diese legt sich auf der Kopfhaut ab, trennt die Verbindung von abgestorbenen Hautzellen zur Kopfhaut und sorgt so bei regelmäßiger Anwendung dafür, dass die Kopfhaut “gepeelt” wird. Problematisch ist aber, dass Spülungen gar nicht dafür gemacht sind, auf der Kopfhaut zu wirken. Spülungen werden i.d.R. nur im letzten Ende des Haares angewandt.

So musste ich die Spülung zunächst in viel zu großer Menge auf das Haar und die Kopfhaut auftragen und erst mit einer Bürste überhaupt bis zur Kopfhaut tragen. Erst durch die Bürste kommen die Wirkstoffe überhaupt dort an, wo sie wirken sollen. Wer das aber nicht weiß, weil man schließlich konstant darauf aufmerksam gemacht wird, Spülungen nur im letzten Ende anzuwenden, kriegt von den Wirkstoffen also gar nichts mit.

Problematisch ist aber auch die Formel an sich. Sie enthält sehr viele Duftstoffe und das in teilweise extrem hohen Konzentrationen, weiterhin sind extrem kritische und allergene Konservierungsmittel, wie Benzophenone enthalten, die die Kopfhaut zusätzlich immens reizen.

Das Haar wird also zwar halbwegs gut gewaschen und bei Anwendung eines Föhns sieht es auch für einen Tag sauber aus, aber die tatsächliche Wirkung kann nie wirklich erzielt werden. Die Silikone bilden zwar einen schützenden Film um das Haar, sodass es angenehm kämmbar wird, können aber auch die Wirkung des PHAs eingrenzen und vor allem auch die Wirkung direkt an der Kopfhaut beeinträchtigen.

Fazit

Der Ansatz ist da, aber insgesamt ist die Serie einfach nicht empfehlenswert und völlig falsch konzipiert, sowie formuliert. Enthaltene Wirkstoffe dringen i.d.R. nicht tief genug, um ihre Wirkung überhaupt entfallen zu können und die Formel an sich ist vollkommen überlastet, sodass die Kopfhaut mehr gereizt, als behandelt wird.

Es gibt daher absolut keine Empfehlung. Wer die Serie über lange Zeit anwendet, wird seiner Kopfhaut immer und immer weiter schaden, bis sich das Problem verschlimmert. Hier sind Marken, wie Head & Shoulders viel weiter. Die Formel müsste von vorne bis hinten komplett neu aufgesetzt werden, um wirklich wirken zu können.

Inhaltsstoffe

Shampoo: Aqua, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Methyl Cocoyl Taurate, Sodium Chloride, Parfum, Citric Acid, Sodium Benzoate, Coconut Acid, Polyquaternium-10, Stearamidopropyl Dimethylamine, Disodium EDTA, Benzophenone-4, Glycerin, Charcoal Powder, Sodium Hydroxide, Geraniol, Hexyl Cinnamal, Linalool, CI 17200, CI 42090.
Conditioner: Aqua, Cetearyl Alcohol, Dimethicone, Stearamidopropyl Dimethylamine, Parfum, Behentrimonium Chloride, Glycerin, Lactic Acid, Dipropylene Glycol, Sodium Chloride, Benzyl Alcohol, 1,2-Hexanediol, Amodimethicone, Disodium EDTA, Gluconolactone, PEG-7 Propylheptyl Ether, Cetrimonium Chloride, Phenoxyethanol, Sodium Sulfate, Charcoal Powder, Geraniol, Hexyl Cinnamal, Linalool

PeTA Cruelty Free
Sulfatfrei

Wichtig: Die Inhaltsstoffe entsprechen den Angaben auf dem vorliegenden Testprodukt. Inhaltsstoffe auf der Produktverpackung sind ausschlaggebend. Bitte beachte auch unsere Allgemeinen Hinweise. Du findest hilfreiche Informationen rund um die Inhaltsstoffe in unserem INCI Glossar.

Empfehlungen; Haut- und Haartypen

Alle Hauttypen.

Wichtige Merkmale und Hinweise

PeTA Cruelty Free
Sulfatfrei

 8710522828342, 8710522828359

Produkttransparenz

Inhalt: 250ml, 200ml
Hergestellt in: Frankreich
Hersteller: Unilever RA
Dieses Produkt wurde gesponsert: Nein, wir haben dieses Produkt selbst gekauft.

War dieser Beitrag hilfreich?

Dove Clarify & Hydrate Shampoo & Conditioner 2.29€
Overall
48%
48%
  • Hautfreundlichkeit - 85%
    85%
  • Formel - 50%
    50%
  • Duft - 50%
    50%
  • Wirkung - 30%
    30%
  • Verarbeitung - 40%
    40%
  • Wirkversprechen - 30%
    30%

Fazit

Der Ansatz ist da, aber insgesamt ist die Serie einfach nicht empfehlenswert und völlig falsch konzipiert, sowie formuliert. Enthaltene Wirkstoffe dringen i.d.R. nicht tief genug, um ihre Wirkung überhaupt entfallen zu können und die Formel an sich ist vollkommen überlastet, sodass die Kopfhaut mehr gereizt, als behandelt wird.

Es gibt daher absolut keine Empfehlung. Wer die Serie über lange Zeit anwendet, wird seiner Kopfhaut immer und immer weiter schaden, bis sich das Problem verschlimmert. Hier sind Marken, wie Head & Shoulders viel weiter. Die Formel müsste von vorne bis hinten komplett neu aufgesetzt werden, um wirklich wirken zu können.

Pros

Sanfte Reinigung

Cons

Wirkstoffe wirken nicht dort, wo sie sollen
Zu viele Füllstoffe
Wenig wirksam

0 Kommentare. Diskutiere mit!
L

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nicht gefunden, wonach du gesucht hast?