L.O.V. x Oskar Artem Pressed Pigment Palette

L.O.V. x Oskar Artem Pressed Pigment Palette

Heute kommt ein Beitrag, auf den ich persönlich selbst schon lange gewartet habe. Nachdem ich euch den Eyeliner von L.O.V. x Oskar Artem vorgestellt habe, der bei mir knallhart durchgefallen ist (trotz überwiegend positiver Stimmen anderer), war ich natürlich extrem gespannt darauf, wie die Palette wohl sein würde.

L.O.V. x Oskar Artem Fine Graphic Liner

Dazu muss ich sagen: sie ist inzwischen eine Rarität. L.O.V. hat nun schon vor einiger Zeit seine Marke aufgegeben und hält stattdessen an INAO, essence und CATRICE fest. Ich finde diese Entscheidung, insbesondere jetzt mit Sicht auf die Palette, extrem bedauerlich.

Ich muss zugeben: mit L.O.V. gab es sehr viele Inkosistenzen und ein Premium-Design, dass nicht immer mit Premium-Qualität überzeugen konnte. Aber dann gab es auch Produkte, die fast schon einzigartig waren. Darunter zählen für mich z.B. das Set bestehend aus Bronzer und Pinsel von L.O.V. x LOU.

L.O.V x LOU Some Good Contouring Powder & Good Shaping Brush

Es war mir ausgesprochen wichtig, diese Palette noch auszuprobieren. Ich wollte wissen, was L.O.V. hier veranstaltet hat, denn diese Palette entstammt aus meinen persönlichen feuchten Träumen. Einzigartig knallige Farben mit einem so starken Neon-Effekt, der sich so nicht in diesem Preissegment findet - schon gar nicht als Palette.

Für solche Farben muss man gerne mal zwanzig Euro auf den Tisch legen - pro Farbe wohl gemerkt. Es war deswegen schon alleine aus preislichen Gründen interessant zu wissen, was man hier gemacht hat.

Und ich muss sagen... ich bin ehrlich traurig gestimmt. Ich glaube man konnte es bis hierhin schon leicht heraus lesen, dass die Palette meine Erwartungen erfüllt, genauer sogar um das hundertfache übertroffen hat. Und zu wissen, dass ich sie wahrscheinlich nie wieder kaufen kann ist wirklich, wirklich mies im Hintergrund zu verinnerlichen.

L.O.V. x Oskar Artem Pressed Pigment Palette

Aber kommen wir, wie immer, erst einmal zu den Fakten: die Palette hat eine relativ günstig gemachte Fassade; einfache Pappverpackung; Spiegel in ausreichender Größe vorhanden, wenn auch nicht sonderlich groß.

Das Design ist natürlich sehr cool gemacht. Ich finde das Design wahnsinnig ansprechend und auch einzigartig. Es ist modern, schick, ansehnlich und das ein oder andere Element zaubert schon ein lächeln auf's Gesicht, vor allem der kleine Regenbogen um den Mond herum.

Enthalten sind 15 gepresste Pigmente (keine Lidschattenfarben, das ist immer wichtig anzumerken). Mit Ausnahme von High Society, einem sanften gelbgold Schimmer und Kund Alini, einem gepressten, großflockigen Silber, sind alle Farben matt.

Hierzu zählen ein Schneeweiß (oder wie ich gerne sage Kokainweiß), Türkis, Blau, Dunkelbraun ("Schattierungsbraun"), Pink, Violett, Neongrün, Dunkelgrün ("Sumpfgrün"), Hellbraun ("Transitionbraun"), Neonrot, Rotbraun, Neongelb und Schwarz.

L.O.V. x Oskar Artem Pressed Pigment Palette

Das Schwarz hat zwar auf den ersten Blick einen grauen Schleier, erfüllt aber doch die Bedingung "Schwarz". Es ist auf alle Fälle dunkel genug, um als Schwarz durch zu gehen. Nur wenn man sehr wenig verwendet (z.B. zum verblenden), ist der graue Ton sichtbar.

Und hier kommen wir direkt zum Lob, bevor ich überhaupt genau darauf eingehe, warum ich lobe. L.O.V. hat mit dieser Palette eine der besten Paletten auf den Markt gebracht, die ich jemals erlebt habe. Jede Bewertung unter fünf Sterne ist ungerecht. Jede. Es gibt keine Palette, die so viel Lob verdient hat, wie diese hier.

Das hat auch mehrere Gründe: Zum einen weil cosnova, bzw. die New Trend GmbH, die für Marken wie essence, L.O.V. und Co. zuständig ist, nicht immer die beste Qualität auf den Markt bringt und auch irgendwo haushalten muss. Denn auch als Europas größte Makeup-Marke (im Drogeriebereich), muss man Risiken ziemlich stark abwägen. Denn das kann in der Bilanz ganz schön schlecht aussehen, wenn etwas falsch kalkuliert wird.

Dennoch hat man hier scheinbar alle Züge zusammen genommen und gesagt: Wir risikieren es. Und wie gut dieses Risiko eingegangen wurde, sieht man vor allem an vier Neonfarben: Pink, Gelb, Grün und Rot. Ich habe in meinem Leben, mit Ausnahme der UV Eyeliner von SUVA Beauty, noch nie so gute Neonpigmente erlebt.

Das Gelb ist vollständig deckend - in einer Schicht. Es braucht nicht einmal viel vom Pigment, um das gesamte Auge voll deckend und durchgehend in die Farbe zu hüllen. Selbst ohne Basis oder Primer lässt sich das Pigment nahezu vollständig deckend auf die Haut aufbringen.

Das Gleiche gilt auch für das Grün - nach dem gelb die schwerste Farbe, die ein Hersteller produzieren kann. Denn Neonfarben sind nicht wie andere Pigmente. Und umso heller und greller, umso schwieriger ist es, sie herzustellen. Das sind die beiden besten Neonfarben, die ich jemals besessen habe - und ich trage mein Makeup seit 15 Jahren auf.

Wenn man dann bedenkt, wie unfassbar günstig die Palette ist, ist das Ganze noch erstaunlicher: mit rund 25 Euro hat man eine der beeindruckendsten Paletten besessen, die wir wohl jemals im Drogeriepreis-Segment gesehen haben oder sehen werden.

Ich weiß nicht, was L.O.V. hier angetrieben hat; ob es vielleicht auch Oskar war, der vorherige Lab Samples nicht abgesegnet hat, aber man hat hier alles richtig gemacht. Und das man kurz darauf die Marke aufgegeben hat, bricht mir wirklich das Herz.

Das hat auch den Grund, dass ich ganz explizit weiß, dass wir so etwas nie wieder von cosnova oder New Trend sehen werden. Diese Exkursion war einmalig und wird sich nicht wiederholen. Denn die Zielgruppe ist zu klein, ein Vertrieb in der Filiale ist nahezu unmöglich für solche Hochkaräter und für einen großen Umsatz müsste man immense, sehr zielgerichtete Werbung schalten müssen. Und so scheiße das klingt, aber ich traue cosnova nicht zu, dies alles einzugehen.

Ich muss wirklich sagen, dass ich mich glücklich schätze, diese Palette im Besitz zu haben. Und ich werde sie auch niemals weg geben, denn ich weiß einfach, dass ich diese Qualität nirgends wieder antreffen werde.

Die Pigmente sind nicht nur richtig krass deckend, leuchtend und hochwertig, sondern auch in einer richtig, richtig guten Formel. Sie sind zwar nicht wirklich cremig, aber auch nicht trocken. Es gibt verhältnismäßig wenig Fallout und eine unfassbar gute Verblendbarkeit.

Es ist also ein wirklich einzigartiges Gesamtpaket: Zwar eine günstige Aufmachung (in Bezug auf die Verpackung), aber abgesehen davon alles im Ultra-Premium-Segment. Etwas, dass man preislich an Estée Lauder heran ziehen würde, aber nicht im Drogerie/E-Commerce-Segment außerhalb des Indiespektrums.

Fazit

Ich muss wirklich zusammenfassend sagen, dass ich unfassbar traurig bin, so ein gutes Produkt wahrscheinlich sehr, sehr lange Zeit nicht wieder antreffen werde.

Das ist die erste und einzige Influencer-Collab, die eine ausschließlich positive Bewertung bekommt. Und es ist schade, dass es überhaupt einen Influencer benötigte, um so viel Kreativität mit Qualität in Einklang zu bringen.

Das ist bis heute, wo ich diesen Beitrag schreibe; im Juni 2023, die beste Palette, die ich jemals gesehen und besessen habe. Sie ist extrem nischig, denn es gibt wenig Menschen außerhalb der Makeup-YouTube-Bubble, die explizit nach solchen Farben sucht, aber kaum zu übertreffen.

Die Pigmente sind unfassbar gut, die Formel ist einzigartig und hochwertig und das Ergebnis ist eine Kombination aus Faktoren, die ich so wahrscheinlich nicht wieder sehen werde. Nicht für 25 Euro.

Es gibt gute Examples an Neonfarben, aber es gibt keine einzige Marke, die alles so gut und richtig gemacht hat, wie L.O.V. mit dieser Oskar Artem-Collab. Und auch wenn ich Oskar nicht kenne und verfolge, darf er sich wirklich glücklich schätzen, dass in seinem Repertoire zu haben.

Inhaltsstoffe

YIN, NINA, ARTPOP, MARY, AURA, FORTUNA, LOTTA, CURCOR, AURORA, YANG: TALC, MICA, MAGNESIUM STEARATE, OCTYLDODECYL STEAROYL STEARATE, PENTAERYTHRITYL TETRAISOSTEARATE, TOCOPHERYL ACETATE, TROPOLONE, DIMETHICONE, LAUROYL LYSINE, DECYLENE GLYCOL, DIMETHICONOL, PHENOXYETHANOL, MAY CONTAIN/[+/-]: CI 15850 (RED 7 LAKE), CI 19140 (YELLOW 5 LAKE), CI 42090 (BLUE 1 LAKE), CI 45410 (RED 28 LAKE), CI 77007 (ULTRAMARINES), CI 77491, CI 77492, CI 77499 (IRON OXIDES), CI 77510 (FERRIC AMMONIUM FERROCYANIDE), CI 77891 (TITANIUM DIOXIDE).
HIGH SOCIETY: TALC, CALCIUM SODIUM BOROSILICATE, MICA, DIMETHICONE, MAGNESIUM STEARATE, OCTYLDODECYL STEAROYL STEARATE, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, TOCOPHERYL ACETATE, TROPOLONE, DIMETHICONOL, TIN OXIDE, MYRICA PUBESCENS FRUIT WAX, PHENOXYETHANOL, SODIUM DEHYDROACETATE, CI 77491 (IRON OXIDES), CI 77891 (TITANIUM DIOXIDE).
BEGINNING, DIVA, LOST: POLYURETHANE-11, TALC, MICA, MAGNESIUM STEARATE, OCTYLDODECYL STEAROYL STEARATE, PENTAERYTHRITYL TETRAISOSTEARATE, TOCOPHERYL ACETATE, TROPOLONE, DIMETHICONE, LAUROYL LYSINE, DECYLENE GLYCOL, DIMETHICONOL, PHENOXYETHANOL, MAY CONTAIN/[+/-]: CI 15850 (RED 6), CI 15850 (RED 7 LAKE), CI 16035 (RED 40 LAKE), CI 19140 (YELLOW 5 LAKE), CI 77288 (CHROMIUM OXIDE GREENS).
KUND ALINI: TALC, CALCIUM SODIUM BOROSILICATE, DIMETHICONE, MAGNESIUM STEARATE, OCTYLDODECYL STEAROYL STEARATE, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, TOCOPHERYL ACETATE, TROPOLONE, DIMETHICONOL, TIN OXIDE, MICA, SYNTHETIC FLUORPHLOGOPITE, SILICA, CALCIUM ALUMINUM BOROSILICATE, MYRICA PUBESCENS FRUIT WAX, PHENOXYETHANOL, SODIUM DEHYDROACETATE, CI 77499 (IRON OXIDES), CI 77891 (TITANIUM DIOXIDE).

Vegan

Wichtig: Die Inhaltsstoffe entsprechen den Angaben auf dem vorliegenden Testprodukt. Inhaltsstoffe auf der Produktverpackung sind ausschlaggebend. Bitte beachte auch unsere Allgemeinen Hinweise. Du findest hilfreiche Informationen rund um die Inhaltsstoffe in unserem INCI Glossar.

Empfehlungen; Haut- und Haartypen

Alle Hauttypen.

Wichtige Merkmale und Hinweise

Vegan

 4065406000814

Produkttransparenz

Inhalt: 15g
Hergestellt in: Italien
Hersteller: NextGen Beauty GmbH
Dieses Produkt wurde gesponsert: Nein, wir haben das Produkt selbst gekauft.

Verpackungsmaterial

Unbekannt.

Recyclinganteil

Unbekannt.

0 0 votes
BEWERTEN




Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Dieser Inhalt wurde veröffentlicht am Montag, 30. Oktober 2023 und zuletzt bearbeitet am Sonntag, 11. Februar 2024 16:17. Hinweise zu dieser Angabe findest du in den Allgemeinen Hinweisen.
ÜBER Eileen Pahl
Diese/r Autor/in wurde am 22.01.1995 geboren, hat empfindliche Mischhaut im Gesicht, Akne Typ 1, sowie Neurodermitis (atopische Dermatitis) am Ober- und Unterkörper i.V.m. trockener Haut. Die Haare sind kurz (Undercut), blond, gefärbt, chemisch behandelt und trocken.