lorealpariselvitalfullresist

Diese Produkte wurden uns freundlicherweise von trnd zur Verfügung gestellt.

Ich hatte Glück und wurde über trnd als einer von 3.000 Produkttestern ausgewählt, die die neue Full Resist-Serie von L’Oréal Paris ELVITAL ausprobieren durfte. Ich wollte die Serie tatsächlich einige Tage vorher kaufen, da war sie aber noch nicht im Handel erhältlich, weshalb ich mich umso mehr gefreut habe, dass ich sie über trnd zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Die neue Full Resist-Serie soll Haarbruch vermeiden, die Fasern des Haares stärken und insbesondere auch Haarausfall vermeiden. Dafür werden natürliche Säuren und Aminosäuren verwendet, hinzu kommt Panthenol (Provitamin B5), sowie die im Haar natürlich enthaltenen Bausteine Biotin und Arginin. Sie sind nicht neu, aber dafür sehr wirksam und haben sich in den letzten Jahren immer mehr in Haarpflegen eingefunden.

Die Serie besteht aus einem Shampoo, einer Pflegespülung, einer Brush Resist Cream (Leave In Treatment) und einer XXL-Größe einer Haarkur, die täglich angewendet werden kann.

Wir möchten von dir hören. Hast du vielleicht sogar eigene Erfahrungen mit diesem Produkt? Erzähle uns davon.

Der Preis liegt je nach Produkt zwischen 2,79€ und 9,99€. Die Kur mit 680ml kostet z.B. 9,99€, reicht aber dank seiner riesigen Größe für mehrere Monate, selbst bei täglicher Anwendung. Ich habe z.B. über den gesamten Testzeitraum gerade einmal die Oberfläche abgetragen.

Das Shampoo hat eine sehr cremige Konsistenz und eine sehr starke Schaumigkeit. Es bildet einen sehr kräftigen und reichhaltigen Schaum, weshalb eine kleine münzgroße Menge vollkommen ausreicht, um bis auf die Kopfhaut aufgetragen zu werden.

Gewinne mit etwas Glück ein riesiges Makeup-Set von BAIMS im Wert von 115,00€. Die Teilnahme läuft bis zum 30. September 2020. Klicke hier!

Der reichhaltige Schaum lässt sich sehr gut verteilen und dringt auch bis ganz unten an die Kopfhaut. Um die Spitzen zu entlasten, habe ich das Shampoo vorwiegend auf die Kopfhaut aufgetragen und die Reste nur aus dem Haar ausspülen lassen, sodass sie am Ende nur kurz die Spitzen berühren. Sie werden so schonend gereinigt und nicht so sehr belastet, da die Spitzen am wenigsten Reinigung benötigen. So schont man sie sehr gut und hilft zudem dabei, dass andere Pflegen tiefer eindringen können.

Die Spülung ist sehr, sehr dick und sehr reichhaltig. Sie erinnert mich ein wenig an die Total Repair Extreme-Serie, die seit einigen Jahren als Winterpflege von ELVITAL lanciert wird. Sie hat auch einen ähnlichen Effekt, denn um das Haar wird ein relativ dicker Schutzfilm gelegt.

Die Spülung lässt sich auch sehr gut bis in die Kopfhaut einmassieren, spült sich aber sehr einfach wieder aus. Nur der Film bleibt um das Haar erhalten. Die Spülung enthält eine wasserlösliche Silikon-Verbindung, sodass im besten Falle überhaupt kein Buildup hängen bleibt. Ich persönlich konnte keinen feststellen, dass Haar blieb sehr leicht und seidig; ein Buildup hätte das Haar auf Dauer fühlbar beschwert.

Mir gefällt die Wirkung der Spülung aus allen Produkten am besten. Es ist auch das Produkt, dass für mich den größten Effekt hatte. Nach dem ausspülen fühlte sich das Haar um ein vielfaches besser an. Die Struktur war auch viel glatter, es ließ sich deutlich leichter bürsten und es war auch viel einfacher zu handlen. Das Haar war deutlich weicher, ebenmäßiger und glatter und gerade bei den Spitzen konnte man sehen, dass sie zum größten Teil wieder verschlossen wurden. Die Spitzen wirkten deutlich glatter und auch der Frizz hat immens abgenommen.

Die Brush Resist Cream finde ich sehr praktisch. Sie bildet einen dünnen Film auf dem Haar, der beim föhnen aber rückstandslos wieder heraus genommen wird. Ich habe eine kleine Menge der Creme in die Spitzen meines Haares gegeben und war durchaus begeistert davon, wie einfach sich Bürste und Kamm dadurch durch das Haar bewegen ließen. Es gab auch keine Resistenz und die Bürste gleitete problemlos durch das Haar, ohne dabei zu ziepen oder Haare heraus zu reißen.

Das Haar wirkte mit der Creme aber ein wenig schwerer. Man musste wirklich aufpassen, dass man nur sehr wenig davon verwendet. Hat man nur etwas zu viel von der Creme verwendet, war es sehr schwierig, dass Haar richtig zu föhnen, da gerade die Spitzen sich ein wenig verzottelten. Für mein kurzes Haar reichte ein kleiner Tropfen in der Größe einer Erdnuss tatsächlich mehr als ausreichend aus, um den besten Effekt heraus zu holen. Nur ein bisschen mehr und es hätte die Spitzen verklebt, wodurch man sich hätte das Haar wieder waschen müssen, da sich die Reste nicht ausföhnen lassen.

Die Power Kur hebt sich von den restlichen Produkten ein wenig ab. Es ist die erste Kur, die ich kenne, die tatsächlich für die tägliche Anwendung konzipiert wurde und die Spülung ersetzen kann. Wer die Kur kauft, braucht die Spülung tatsächlich kaum noch. Es ist außerdem das einzige Produkt aus der Serie, dass keinerlei Silikone enthält. Warum das nur hier der Fall ist, weiß ich nicht genau, ich finde es aber gut, dass zumindest ein Teil der Pflege durch ein silikonfreies Produkt ersetzt werden kann, wenn es wichtig für einen ist.

Die Kur hat eine sehr leichte, schön cremige Konsistenz, die ein bisschen an ein Gel erinnert. Es schäumt ganz leicht auf und lässt sich wahnsinnig einfach im Haar verteilen. Für die tägliche Anwendung soll sie einfach drei Minuten lang im Haar verbleiben und bis auf die Kopfhaut großzügig aufgetragen werden. Da einige Wirkstoffe direkt an der Haarwurzel wirken, macht das auch tatsächlich Sinn. Im Anschluss soll sie einfach wie bei einer Spülung gründlich ausgewaschen werden.

Sie kann zudem in kleinen Mengen als intensiv pflegendes Treatment in die Spitzen gegeben werden. Dazu einfach eine kleine Menge der Kur in die Spitzen geben, gründlich durchkämmen und im Anschluss wie gewohnt föhnen und stylen.

Da ich persönlich sehr kurzes Haar habe, habe ich das nicht gemacht, da mir die Kur und die Spülung alleine ausreichend Pflege gegeben hat, um mit meinen Haaren klar zu kommen. Für längeres Haar ist es aber durchaus sinnvoll, zumindest zwischendurch einen kleinen Teil der Kur in die Spitzen aufzutragen und dort wirken zu lassen.

An der Kur gefiel mir wahnsinnig gut, dass sie so extrem leicht ist. Sie spült sich vollkommen rückstandslos aus dem Haar aus, beschwert überhaupt nicht und hinterlässt auch keine Rückstände. Sie wirkt tatsächlich nicht so reichhaltig, wie die Spülung, kann sie aber dennoch durchaus ersetzen, insbesondere wenn man dickes und schweres Haar hat, dass nicht zusätzlich belastet werden soll.

Ich habe die Produkte nun über einige Wochen ausprobiert und täglich angewendet. Aufgefallen sind mir sowohl gute, als auch schlechte Sachen.

Als Gutes war vor allem eins – und das hat mich wirklich überrascht: in meiner Bürste sind keine Haare mehr. Es sind nur noch vereinzelt einzelne Härchen enthalten. Aber normalerweise muss ich die Bürste mindestens zwei Mal im Monat von meinen Haaren befreien. Seitdem ich die Serie (alle Produkte) regelmäßig verwendet habe, sind wirklich kaum noch Haare in der Bürste.

Mir fiel auch auf, dass sich das Haar reichhaltiger anfühlt. Es fühlt sich ein bisschen so an, als hätte ich “mehr Haar”. Ich habe zwar keine kahlen Stellen und auch keinen genetisch bedingten Haarausfall, aber es fühlt sich wirklich so an, als hätte ich mehr Haar.

Auch die Pflege auf das bereits vorhandene Haar gefiel mir wahnsinnig gut. Es ist sehr stark glänzend, fühlt sich atemberaubend weich an, gerade nach der Kur und der Brush Resist Cream, wenn man es geföhnt hat und es wirkt auch viel weicher und gesünder.

Gerade die Spitzen sehen deutlich gepflegter und weicher aus. Außerdem hat der Haarbruch immens abgenommen.

Es gibt aber auch zwei schlechte Eigenschaften. Zum einen muss ich sagen, dass meine Kopfhaut manchmal ganz schön gejuckt hat. Das hielt zwar nie wirklich lange an, fing aber auch erst an, als ich die Serie begonnen habe, zu verwenden. Es sind mehrere Tenside enthalten und die Basis basiert auf SLES, weshalb die Kopfhaut doch ein wenig trocken und gereizt wirkt.

Auch die Duftstoffe könnten damit zusammen hängen. Denn die Serie riecht übermäßig stark. ELVITAL-Produkte duften im Allgemein sehr stark, aber hier fand ich das doch ein bisschen sehr stark. Zusammen mit dem Tensid-Mix kann es also durchaus möglich sein, dass meine Kopfhaut dadurch zu sehr gereizt wurde.

Es ist zwar eigentlich nur ein Problem, aber ich führe es eben auf diese beiden Sachen zurück. Abgesehen davon bin ich aber dennoch mehr als positiv überrascht.

Ich verwende ja eigentlich nur Friseurprodukte, vor allem von REDKEN, kms und TIGI und war doch sehr überrascht davon, wie gut und gesund sich mein Haar angefühlt hat und wie es auch aussieht.

Besonders krass finde ich das mit der Bürste. Es sind wirklich kaum noch Haare darin und selbst wenn man mal nicht so sonderlich sanft mit seinem Haar umgeht, sind kaum Haare in der Bürste. Und mein silbernes Haar in einer schwarzen Bürste fällt doch relativ schnell auf.

Aber seitdem ich die Serie verwendet habe sind wirklich nur noch einzelne Haare zwischendurch mal in der Bürste enthalten. Was mir zusätzlich noch auffiel war, dass in der Bürste keine gebrochenen Haare mehr enthalten waren. Normalerweise brechen bei mir die Spitzen wahnsinnig schnell, weshalb ich viele, kleine “Resthaare” in der Bürste finde.

Aber jetzt finde ich wenn überhaupt mal ein paar Haare – aber ganze. Das heißt, dass die Serie tatsächlich aktiv dabei geholfen hat, dass mein Haar nicht mehr bricht. Oder zumindest nicht mehr so stark, wie vorher.

Ich würde sie daher auch vollkommen empfehlen. Zwar macht mir das mit der Kopfhaut ein wenig sorgen, aber ich habe zwischendurch einfach ein bisschen Öl auf die Kopfhaut einmassiert, um es zu beruhigen, was auch gut half.

Wäre die Serie minimal sanfter aufgebaut, hätte sie von mir die volle Empfehlung bekommen. So verdient sie sich aber immernoch vier von fünf Sternen.

Inhaltsstoffe

Shampoo: AQUA/WATER, SODIUM LAURETH SULFATE, DIMETHICONE, COCO-BETAINE, SODIUM CHLORIDE, GLYCOL DISTEARATE, GLYCERIN, GUAR HYDROXYPROPYLTRIMONIUM CHLORIDE, COCAMIDE MIPA, SODIUM BENZOATE, SODIUM HYDROXIDE, ARGININE, SALICYLIC ACID, FUMARIC ACID, PANTHENOL, 2-OLEAMIDO-1,3-OCTADECANEDIOL, BIOTIN, CARBOMER, CITRIC ACID, HEXYLENE GLYCOL, PARFUM/FRAGRANCE
Spülung: AQUA/WATER, CETEARYL ALCOHOL, BEHENTRIMONIUM CHLORIDE, CETYL ESTERS, LACTIC ACID, PHENOXYETHANOL, ARGININE, TRIDECETH-6, CHLORHEXIDINE DIGLUCONATE, LIMONENE, PANTHENOL, AMODIMETHICONE, ISOPROPYL ALCOHOL, 2-OLEAMIDO-1,3-OCTADECANEDIOL, BIOTIN, POTASSIUM, HYDROXIDE, CETRIMONIUM CHLORIDE, PARFUM/FRAGRANCE
Leave-In Kur: AQUA/WATER, ISOPROPYL MYRISTATE, DIMETHICONE, AMODIMETHICONE, TRIETHANOLAMINE, PARFUM / FRAGRANCE, HYDROXYLPROPYL GUAR, PHENOXYETHANOL, ARGININE, BEHENTRIMONIUM CHLORIDE, TRIDECETH-6, POLYQUATERNIUM-4, LIMONENE, PANTHENOL, ISOPROPYL ALCOHOL, 2-OLEAMIDO-1,3-OCTADECANEDIOL, BIOTIN, CARBOMER, POTATO STARCH MODIFIED, CETRIMONIUM CHLORIDE, COUMARIN
Power Maske: AQUA/WATER, CETEARYL ALCOHOL, GLYCERIN, ISOPROPYL MYRISTATE, STEARAMIDOPROPYL DIMETHYLAMINE, GLYCINE SOJA OIL/SOYBEAN OIL, COCO-CAPRYLATE/CAPRATE, SODIUM HYDROXIDE, HYDROXYPROPYL GUAR HYDROXYPROPYLTRIMONIUM CHLORIDE, ARGININE, HELIANTHUS ANNUS SEED OIL, SALICYLIC ACID, LIMONENE, BENZYL ALCOHOL, PANTHENOL, 2-OLEAMIDO-1,3-OCTADECANEDIOL, BIOTIN, CAPRYLYL GLYCOL, TARTARIC ACID, CETYL ESTERS, PARFUM/FRAGRANCE
Silikonfrei

Wichtig: Die Inhaltsstoffe entsprechen den Angaben auf dem vorliegenden Testprodukt. Inhaltsstoffe auf der Produktverpackung sind ausschlaggebend. Bitte beachte auch unsere Allgemeinen Hinweise. Du findest hilfreiche Informationen rund um die Inhaltsstoffe in unserem INCI Glossar.

Empfehlungen; Haut- und Haartypen

Trockenes, stumpfes, brechendes Haar.

Wichtige Merkmale und Hinweise

Maske:
Silikonfrei

  3600523882045, 3600523882052, 3600523882069, 3600523899869

Produkttransparenz

Inhalt: 250/200/200/680ml
Hergestellt in: Frankreich
Hersteller: L’Oréal Deutschland GmbH
Dieses Produkt wurde gesponsert: Ja, wir haben ein kostenloses Muster erhalten.

L'Oréal Paris Elvital Full Resist

2.79€-9.99€
8

Bewertung

8.0/10

Pros

  • Weniger Haarausfall
  • Weniger Haarbruch
  • Geschmeidig pflegend

Cons

  • SLES
  • Duft